| 00.00 Uhr

Rees
"Heimlich erfolgreich" will nach Ferien Projekte starten

Rees. Der Verein, der das Halderner Jugendheim betreiben will, präsentiert sich am Sonntag beim Schützenfest.

Gut zwei Monate nach dem sich in Haldern der Verein "Heimlich erfolgreich" gegründet hat, sind zum 1. Juli bereits über 160 Mitglieder dem Verein, der in Zukunft das Jugendheim an der Bahnhofstraße betreiben soll, beigetreten. Der Verein hat sich in den vergangenen zwei Monaten im Jugendheim, beim Reeser Stadtfest und beim Saisonabschluss des SV Haldern präsentiert. Unter anderem wurden für die Vereinskasse Getränke, Würstchen, Popcorn und T-Shirts verkauft. Die Erlöse aus dem Kistenklettern der Agentur teamfestlich von Stephan Brömling und aus dem Luftballonwettbewerb von Simon Vos kommen ebenfalls zu 100 Prozent dem Verein zu Gute.

Am kommenden Sonntag wird der Verein auf dem Schützenfest in Haldern vertreten sein. Während des Frühschoppens beim Königschießen zwischen 10 und 13 Uhr besteht die Möglichkeit, sich mit den Vorstandsmitgliedern auszutauschen, T-Shirts zu kaufen und Mitglied zu werden.

Einige Halderner haben sich auch bereits dazu entschieden, dem Verein per Überweisung Geldspenden zukommen zu lassen. Hierfür werden den Gönnern und Förderern bis zum Ende des Jahres Spendenquittungen zugesandt. Dies ist möglich, da das Finanzamt Kleve dem Verein die Gemeinnützigkeit bestätigt hat.

Nach den Ferien beginnt die eigentliche Projektarbeit. Zunächst wird ein Konzept aufgestellt werden, wie der Übergang des Jugendheims von der katholischen Kirche in die Trägerschaft des Vereins reibungslos erfolgen kann.

Hierbei sind noch viele Dinge, insbesondere mit der Kirchengemeinde St. Georg Haldern als derzeitigem Eigentümer des Gebäudes zu besprechen und letztlich auch vertraglich zu fixieren. Anschließend wird eine umfassende Bestandsaufnahme erfolgen, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: "Heimlich erfolgreich" will nach Ferien Projekte starten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.