| 00.00 Uhr

Weihnachtsmärkte
Hier kommt Rees in Advents-Stimmung

Weihnachtsmärkte: Hier kommt Rees in Advents-Stimmung
FOTO: Pixabay
Emmerich. Budenzauber & Co.: In Rees und den Ortsteilen stehen jede Menge Weihnachtsmärkte an. An diesem Wochenende hat man die Qual der Wahl.

Nach dem großen Erfolg mit dem Feldmarker Weihnachtsmarkt in den vergangenen Jahren startet der Bürgerschützenverein Rees-Feldmark am Samstag, 26. November, ab 15 Uhr den vierten Budenzauber am Ende der Lindenallee in Rees. Auch wenn es ein winziger Weihnachtsmarkt ist, hat der Feldmarker Budenzauber doch alles zu bieten, was ein richtiger Weihnachtsmarkt haben muss. Zu diesem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt der anderen Art, auf dem Glühwein, Würstchen, Reibekuchen, Erbsensuppe, Wraps, selbst gestrickte Schals und Socken, Holzarbeiten, Adventsgestecke, Bastelarbeiten und vieles mehr angeboten wird, sind Mitglieder, Freunde, Bekannte und alle Interessierten herzlich eingeladen. Insgesamt an 16 Ständen werden Handwerk und Kulinarisches verkauft. Ein Zeltcafé mit Sitzgelegenheiten wird in diesem Jahr auch wieder errichtet, in dem Kaffee, Kakao und Waffeln "serviert" werden. Um 17 Uhr startet im Skulpturenpark ein großer Laternenumzug, an dem alle Kinder teilnehmen dürfen. In Begleitung des Jugend-Blasorchesters Praest, das weihnachtliche Melodien spielt, geht der Zug über den Damm zum Weihnachtsmarkt. Und auch der Nikolaus hat sein Kommen angesagt.

Nach Herzenslust stöbern und staunen lässt es sich bestens auf dem Millinger Weihnachtsevent am Samstag, 26. November ab 15 Uhr, das Heimatverein Millingen/ Empel auf dem Dorfplatz organisisert. Schöne Dinge für den Gabentisch findet man in den festlich geschmückten Buden. Frau Paes sitzt an ihrer alten Strickmaschine und strickt Ihnen ihre Lieblingssocken, die Mädels bieten Holz und Betonarbeiten. Hochwertigen Filzarbeiten, Papiersterne, und Dekoratives, Genähtes Liköre, Marmeladen und vieles mehr in den Auslagen werden die Blicke auf sich ziehen. Und alles in gemütlicher und familiärer Atmosphäre. Und weil bekanntlich Bummeln hungrig macht, gibt es heiße Würstchen, Reibekuchen, gegrillte Forelle, Kaffee, Kakao und Kuchen. Im Zelt des Heimatvereins werden neben dem Lebenshilfe- Wandkalender "Reeser Stars" auch Tickets fürs Pop Oratorium "Luther" in Düsseldorf angeboten. Ab 16 Uhr können Gäste mit dem krimi-Autor Thomas Hesse nicht nur über den neuesten Regionalkrimi "Das schwarze Schaf" sprechen, sondern auch das Buch für den Gabentisch erwerben, dass entlang der Betuwe-Linie spielt.

Die Kindergärten St. Quirinus und Rappelkiste und das Jugendhaus JIM sind mit Weihnachtszelten vertreten, um mit den Kindern zu basteln und zur Weihnachtsbäckerei einzuladen. Der Höhepunkt für die Kleinen ist sicherlich der Nikolaus, der um 16.30 Uhr den Dorfplatz besucht . Die vielen Lichter, die den Dorfplatz und die umliegenden Straßen in ein idyllisches Licht tauchen, sorgen für das weihnachtliche Flair. Weihnachtliche Musik von Saxophon und Trompete runden den Tag besinnlich ab.

Am ersten Adventssonntag, 27. November, öffnet von 11 bis 18 Uhr der mittlerweile 10. kl(f)eine Reeserwarder Weihnachtsmarkt seine Pforten. Also ein kleines Jubiläum! Aus diesem Grunde werden auch einige Teilnehmer aus den ersten Jahren vertreten sein. So ist Manni Hallen mit seinem Skulpturengarten dabei und der Brettchenweber Frank Wardemann. Doch auch viele neue Anbieter und ein besonderes Rahmenprogramm machen diese Markt in ländlicher Idylle auf dem alten Landgut "Jaquetrois" zu etwas Besonderem. Rund 25 Teilnehmer sind im Jubiläumsjahr dabei. Rechtschaffene Handwerker, erlauchte Handelsleute und allerhand Künstlervolk mit reichlich Schönem und Nützlichen sorgen für ein gemütliches Ambiente. So manche musikalische Überraschung erwartet die Besucher. Zur ersten Stunde gehören auch einige Musiker von "The Band", die "Irisches" mit Harfe, Gitarre, Banjo, Mandoline, Flöte und Bass präsentieren. Die "Groiner Puppenkiste", bestehend aus Bewohnern der Lebenshilfe-Einrichtungen, führen als Premiere "Peter und der Wolf" auf. Wieder dabei sind die freundlichen drei Alpakas Bogota, Lima und Quito. Inmitten von Kleinantiquitäten und antikem Mobiliar aus allen Epochen findet eine Ausstellung mit kreativer, adventlicher Natur-Floristik statt. Neu in diesem Jahr: "Herzhaftes aus dem Wunderwagen": Leckere Gerichte wie Wintereintopf aus dem veganen Imbisswagen. Kaffee-Welten, Weihnachtsbäckerei, Glühwein und der Verkauf ausgesuchter und frisch geschlagener Weihnachtsbäume runden das Angebot ab. Eintritt: 1,50 Euro, Nikoläuse und Kinder haben freien Eintritt.

Bereits zum 11. Mal veranstalten die Reeser Weihnachtswichtel wieder ihren kleinen Weihnachtsmarkt in den Kasematten unter dem Koenraad Bosman Museum (Samstag/Sonntag, 3./4. Dezember, jeweils 10 bis 18 Uhr, Eintritt frei). Bereits seit April basteln die acht Weihnachtswichtel (Maria und Peter Scholten, Annette und Wolfgang Vergoossen, Gisela und Thomas Peters, Claudia und Jan Scholten) an dem Sortiment für den Verkauf. Es gibt es Kreatives aus Holz oder Naturmaterialien und Köstlichkeiten wie Liköre und Marmeladen. Auch in diesem Jahr soll der Erlös wieder den Kindern in der Außenwohngruppe des evangelischen Kinderheimes Wesel in Haldern-Wittenhorst zugute kommen. Mit einem Grillfest im Garten und einer selbstgebackenen Dankeschön-Jubiläumstorte wurden die Wichtel in diesem Sommer von den Kindern und den Betreuern in der Wittenhorst überrascht. Damit bedankte sich die Wohngruppe, denn bereits seit zehn Jahren wird der Erlös des Weihnachtsmarktes für Anschaffungen oder Unternehmungen der Wohngruppe gespendet. Von dem Geld der letzten Veranstaltungen konnten schon Fahrräder, ein Riesentrampolin, ein Fahrradanhänger, eine Musikanlage, ein Kicker und vieles mehr angeschafft werden. "Allen Käufern und Spendern sagen wir ein recht herzliches Dankeschön", so "Wichtel" Claudia Scholten, die auch in diesem Jahr auf viele Wichtelmarkt-Besucher hofft.

Am Sonntag, 4. Dezember, findet dann in Haldern rund um die Evangelische Kirchewieder der bekannte lauschige Weihnachtsmarkt statt. Diese traditionelle Veranstaltung wird alle zwei Jahre abgehalten und steht unter dem Motto: "Haldern trifft sich und seine Gäste". So wünschen es sich die Mitglieder des "Orga-Teams Weihnachtsmarkt" der evangelischen Gemeinde, die einen guten Mix diverser Anbieter vor Ort anstreben. Der Charakter des Weihnachtsmarktes soll traditionell und handwerklich sein. Es werden handwerkliche Objekte wie Kunst, Schmuck, Deko-, Glas- und Holzarbeiten, Selbstgebackenes, Marmeladen, Strickwaren, Filzprodukte und zu dieser Jahreszeit typische Imbisse angeboten. Die Organisatoren freuen sich, dass eine Fischräucherei das Angebot bereichern wird, da wird der Fisch vor Ort frisch geräuchert. An gemeindeeigenen Ständen werden Waffeln, Crepes, Glühwein und andere Leckereien angeboten. Natürlich kann man es sich auch in der Cafeteria im Gemeindehaus bei selbst gebackenem Kuchen gut gehen lassen. Auch für die Unterhaltung der kleinen Gäste und für ein musikalisches Rahmenprogramm ist gesorgt.

Am Sonntag, 11. Dezember, findet dann ab 14 Uhr der Weihnachtsmarkt in und rund um das Bürgerhaus Bienen statt. Er soll in diesem Jahr noch größer werden. Auf die Besucher warten unter anderem wieder allerlei Kunsthandwerk, Stände mit Selbstgebasteltem, Musikgruppen und der beliebte "Mehlohr"-Stollen. Über 30 Anbieter werden mit dabei sein. Fünf Nordmanntannen und Christstollen werden verlost. Anmeldungen für Stände oder Darbietungen werden von den Heimatfreunden aber noch entgegen genommen. Kontakt: F. Katafiasz, Telefon 02851 9714, oder E-Mail: gastroid@me.com.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmärkte: Hier kommt Rees in Advents-Stimmung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.