| 00.00 Uhr

Emmerich
HNG feiert ausgiebig am Narrenstrand

Emmerich: HNG feiert ausgiebig am Narrenstrand
Der Emmericher Prinz Michael III. musste sich den Orden an diesem Abend in Hüthum erst einmal verdienen. FOTO: Van Offern
Emmerich. Die Hüthumer Narrengemeinschaft nahm rund 400 Gästen mit auf eine schwer unterhaltsame Reise in die Sonne.

"Achtung, Achtung, hier spricht der Bademeister - in wenigen Augenblicken eröffnet das Strandbad" - mit dieser Ansage eröffnete Bademeister Tötte (Torsten Tenbörg) die Veranstaltung der Hüthumer Narrengemeinschaft (HNG). Tötte hatte seinen Strand im Blick. Ladys in Badekleidung, Männer in Shorts - alle waren gekommen. Auch zum FKK-Bereich, der sich auf der Hebben'schen Balustrade im Polderbusch befand.

Einheizer zu Beginn mit "Hey, Hey, Hoo. Jo das ganze Dorf hört zu" waren Martin Dürschlag und Peter Berndsen. Letzterer schlüpfte in die Rolle von "Rooobert", der mit seiner Carmen (Jörg "Else" Elsenbusch) - beide grandios - auf Liegestuhl-Suche ging. Da durfte Bayer Franzl (Vinzenz Derksen) in der Metropole nahe des etwas größeren Maulwurfhügels (Eltenberg) genauso wenig fehlen wie Silke Esser, die von ihrer Kreuzschifffahrt auf der "Eida" (Aida) erzählte und für Lachslaven sorgte. Mucksmäuschenstill wurde es beim Gänseblümsche (Britta Becker), das diesmal mit Urlaubsbildern (präsentiert von Sebastian Greitzke) vom Trip nach Spirituosen berichtete.

Auch der windige Schrank namens "Chivas Regal" durfte nicht fehlen. Jetzt kennt auch Crisan (Christian Sanders), der mit Vize Thomas Kern durchs Programm führte, endlich den Unterschied zwischen Butter- und Gänseblümsche.

Gymnastik für 400 gemimte Holländer gab's mit den deutschen Kursleitern Ludger (Else) und Kevin (Martin Dürschlag). Stets garniert mit Erklärungen, warum die NL-Mannen nie Europa- oder gar Weltmeister werden. Passend das Lied "Wir sind nicht dabei". Apropos Lieder: Einst noch im Kinderkarneval jetzt bei den Großen sorgte Robin Kodera mit seiner Revolverheld-Version von "Das kann uns keiner nehmen" für wahre Begeisterung. Einfach spitze. Auch Andreas Simon mit Stimmungsliedern wie "Ein Pferd aufm Flur" präsentierte erstmals mit Gitarre sein Können.

Was wäre solch ein Abend ohne Tänze: Ob die Hüthumer Tanzmäuse mit Marschmedley, die Funken mit Kölsche Tön und zu später Stund' einem tollen Sonne-Strand-Urlaub-Showtanz, die BV-Diamonds auf den Spuren von Barbie und Ken, die 7Teens mit ihrem Discomix, die Hüthumer Dorfplattler - diesmal im Technofieber - und die Sexy-Männer vom Elferrat als Bauarbeiter sorgten für Strandfeeling.

Zackig ging's natürlich auch bei Gardetanz und -lied von Prinzenpaar Michael III. und Elke II. (Rozendaal) und der Garde, begleitet vom GECK, zu. Wer die HNG kennt, weiß, dass sich der Prinz den Orden verdienen muss. Auch wenn am Samstag "Bus-rein-raus-Stress" mit vier Sitzungen herrschte! Ein Bär namens "Else", der pel(r)fekt in die L(R)olle von Pianist Lang Lang mit dem Kirchen-Hit "Gloria in excelsis deo" in der "Rozendaal, tanz noch einmal"-Fassung schlüpfte. Die drei Tenöre (Christoph Scheers, Martin Dürschlag - angeführt von Peter Berndsen) und ein Publikum, das den Chor bildete, waren das I-Tüpfelchen. Dumm nur, dass das Publikum nur bei Prinzessin Elke mitsang. Doch irgendwann bekam die Tollität den Orden - und konnte nach der Tanzzugabe nebst Gefolge zum Auftritt bei den Gesellenfunkern eilen.

Übrigens: Vier Anwärter möchten in den Elferrat und absolvieren ein Probejahr. Unter ihnen Klaus Hegel, ehemals Lehrer am "Willi", heute Chef der Reeser Penne. Dazu gesellen sich: Marvin Wolters, Roman ter Horst und Marinus (Mayo) Hols. Sorgen um den Nachwuchs kennt der gerade 50 gewordene HNG-Präsident Peter van Marwyk nicht.

(DK)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: HNG feiert ausgiebig am Narrenstrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.