| 00.00 Uhr

Emmerich
Hochkarätige Konzerte

Emmerich. Vom 23. Juli bis zum 6. August findet das Internationales Studenten-Musikfestival mit 116 Auftritten in der Region statt.

Bereits zum zehnten Mal findet der Internationale Musiksommer mit dem "Euregio Rhein-Waal Studentenfestival" statt - vom 23. Juli bis zum 6. August. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher diesseits und jenseits der Grenze wieder auf hochkarätige Konzerte, unter anderem auch im Schlösschen Borghees, im Bürgerhaus Rees und auf Huis Bergh in 's-Heerenberg freuen. Die Abschluss-Konzerte mit Diplom-Vergabe für die hochtalentierten Pianisten finden am 29. Juli und am 5. August, jeweils um 19 Uhr, in der Hauskapelle der Wasserburg Rindern statt.

Der internationale Musiksommer entstand damals nach einem Podium für deutsche und niederländische junge Pianisten in der Wasserburg Rindern. Er umfasst neben Meisterkursen für vielversprechende junge Pianisten auch ein Klavier-Festival, bei dem die Teilnehmer der Meisterkurse sich auch dem Publikum präsentieren können.

Organisator ist die "Gesellschaft für internationale Begegnungen" in Kooperation mit der Wasserburg Rindern. Die jungen Pianisten aus den Niederlanden, Deutschland, Belgien, China, Italien, Japan Großbritannien, Polen und Spanien versprechen dem Publikum in insgesamt 116 einstündigen Konzerten unterschiedlich gestaltete hochkarätige Interpretationen. Nach dem großen Erfolg des Klavier-Festivals im vergangenen Jahr mit 102 gut besuchten Konzerten in zwei Wochen, haben die Organisatoren die Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden der Rhein-Waal Euregio weiter intensiviert.

Nicht nur die Veranstalter und die Zuhörer, auch die beteiligten Pianisten lobten sowohl das künstlerisch hohe Unterrichtsniveau als auch die Möglichkeit, das neu gelernte Wissen und die Fähigkeiten direkt bei Festivalkonzerten umsetzen zu können. Hochbegabte Klavierstudenten werden zu einem Meisterkurs nach Kleve eingeladen, verbringen eine Woche in der Wasserburg Rindern und bekommen nicht nur Unterricht sondern auch noch dazu die Möglichkeit, täglich ein Konzert zu spielen und somit Konzerterfahrung zu sammeln. In der ersten Woche reisen 16 Jungstudenten im Alter zwischen 13 und 19 Jahren an, in der zweiten Woche sind es Musikstudenten, von denen der Älteste 29 Jahre ist. Beim Festival nehmen 33 junge Pianisten aus neun Ländern teil. Die Studenten werden unterrichtet von Professor Barbara Szczepanska (Deutschland - Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf), Professor Frank Peters (Niederlande - Amsterdamer Conservatorium) und dem Leiter von 'Campus Kleve', Professor Boguslaw Jan Strobel.

Die jahrelange intensive Zusammenarbeit mit der Klavierfirma "Kawai-Europa" zeigt sich im Namen des Meisterkurses "Kawai Heinrich Neuhaus-Meisterkurs für Piano". Weitere Unterstützung gibt es vom Kreis Kleve, von der Kulturstiftung, der Sparkasse am Niederrhein, der Rhein-Waal Euregio und den teilnehmenden Städten.

Die Organisatoren wollen mit den Meisterkurs "Heinrich Neuhaus" den russischen Pianisten und Pädagogen mit deutschen Wurzeln in Erinnerung bringen. Neuhaus wurde 1888 in Elisabethgrad geboren und starb 1964 in Moskau. Seine Familie kommt vom Niederrhein und war im Klavierbau tätig. Heinrichs Vater Gustav wurde als Sohn der Fabrikantenfamilie "W. Neuhaus & Söhne, Calcar" in Kalkar geboren. Heinrich unterhielt sein ganzes Leben Kontakt zu seiner Familie.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Hochkarätige Konzerte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.