| 00.00 Uhr

Emmerich
"Höchsterwünschtes Freudenfest" in St. Vitus

Emmerich. Das Bach Collegium Rhenanum (BCR) setzt seine Reihe "Abendmusik" mit Werken von J.S. Bach fort mit der sehr schönen Kantate BWV 194 "Höchsterwünschtes Freudenfest" für Streicher, 3 Oboen und Basso Continuo, Chor und Solisten. Die vokalen Soli werden gesungen von Karin Schulte (Sopran), Roelof Polinder (Tenor) und Janko Fraanje (Bass). Weiterhin werden instrumentale Soli gespielt von Eva Elgeti (Oboe), Thomas Weihrauch (Violoncello/Continuo) und Wim Wijting (Orgel/Continuo). Konzertmeisterin ist - wie immer - Veronika Hoffmann-Schneider. Darüber hinaus werden zwei Teile (Contrapunctus IV und X) aus "Die Kunst der Fuge" (BWV 1080) ausgeführt von einem Viola da Gamba Quartett. Die vier Gambisten sind Monika Oebel, Karin Boers, Albrecht Schießer und Winfried Kessler-Rode. Die Leitung hat Hans Linnartz. In der Rubrik Texte/Gedanken spricht Edmund Verbeet (Kleve).

Das knapp einstündige Konzert am Sonntag, 23. Oktober, beginnt um 17 Uhr in der St.-Vituskirche in Hochelten. Veranstalter ist der deutsch-niederländische Kulturverein "Liemers-Niederrhein". Trotz erheblicher Kosten ist der Eintritt frei. Um eine Spende wird aber gebeten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: "Höchsterwünschtes Freudenfest" in St. Vitus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.