| 00.00 Uhr

Emmerich
Hollywood-Feeling im Kolpinghaus

Emmerich. Wer kennt nicht den Hit von Barry White "The first, the last, my everything"? Gekonnt wurde daraus bei der Karnevalssitzung der Eltener Schützen der Titel "Narren, Masken, Phantasie", gesungen von den Showhasen Christoph Nielbock und Werner Jansen. Danach kamen, vom Applaus des Saales getragen, Präsident Sven Jansen und sein Elferrat.

Mit Stolz verwies er auf seine 114 Akteure und gab die Bühne frei für "De Quatskop" Jupp Jansen, ein Redner der alten Schule, bei dem aus Pep Guardiola der "Seitenlinien-Rastelli" und aus DFB-Präsident Zwanziger ein falscher Fuffziger wurde.

Er hatte auch gleich für Peter Hinze, der zum ersten Mal in seiner Funktion als Bürgermeister anwesend war, einen Tipp parat. Dieser solle doch bitte nach Berlin gehen - denn wer so ein Wahlergebnis einfährt, der könne auch "Mutti" Merkel schlagen. Danach hatte Aileen Eifler ihren ersten Auftritt bei den Schützen als Solo-Tanzmariechen. Die Queen von de Wischmopp wurde gespielt von Präsidentengattin Sandy Jansen. Gekonnt rückte sie ihre Ehe-Anekdoten mit Sven in den Mittelpunkt. Mit Stolz berichtete sie von einem Geschenk, das Sven ihr machte: Viagra in Salbenform für die Beine. Begründung: Damit sie länger in der Küche stehen könne.

Danach kam die oberste Liga der Karnevalsprominenz: Das Prinzenpaar Michael III. und Elke II. samt Garde und GECK. Es war der zweite Auftritt für diesen Tag, zwei weitere sollten folgen. Nach dem Gardelied ging es nahtlos über zum Gardetanz. Dabei lief Prinzessin Elke zur Topform auf. Sie tanzte und sang in ausgezeichneter Playback-Manier.

Nach der Pause hatte der Thronzug 20 seinen Auftritt. Großartig: die Kostüme, die schwer an Hollywood erinnerten. Da kamen Miss Piggy und Kermit, Showgrößen wie Julia Roberts und Richard Gere, der Prinz aus Zamunda, Marylin Monroe und viele mehr. Bettina Wanders sah bei ihrem Auftritt Audrey Hepburn derart ähnlich, dass es dem Publikum die Sprache verschlug. Theo Wanders bediente die Promi-Meute in feinster "Dinner for One"-Manier.

Das Aushängeschild des Schützenkomitees ist das Ballett. Es wartete mit einem Marschtanz zu Beginn der Sitzung und mit zwei Showtänzen auf.

(udoet)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Hollywood-Feeling im Kolpinghaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.