| 00.00 Uhr

Rees
Hubschrauber fliegt Unfallopfer in Klinik

Rees. 63-Jährige fährt am Samstagmittag in Haldern gegen einen Baum. Beifahrerin (31) eingeklemmt.

Schlimmer Unfall am Samstag in Haldern. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, fuhr an diesem Tag um 13.51 Uhr eine 63-jährige Frau mit ihrem Pkw, einem schwarzen BMW, die Halderner Straße aus Richtung Heeren kommend in Fahrtrichtung Empel. Sie kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde die Front des Wagens zusammengeschoben. Besonders an der Beifahrerseite waren die Auswirkungen des Aufpralls besonders schlimm.

Während sich die Fahrerin selbstständig aus dem Fahrzeug befreien konnte, wurde die Beifahrerin in dem Wagen eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Das teilte die Wehr mit. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Mit hydraulischem Rettungsgerät wurden zunächst Zugangsöffnungen geschaffen.

Im weiteren Verlauf wurde das Fahrzeugdach abgetrennt und die Beifahrerin aus dem Pkw geholt. Während der Maßnahmen wurde die Frau durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt. Nach weiterer Behandlung wurde die Fahrerin ins Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber, der zwischenzeitlich angefordert worden war, in eine Spezialklinik geflogen.

Die Löschzüge Haldern und Rees waren mit sieben Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften rund 120 Minuten vor Ort.

Die Polizei gab gestern den entstandenen Sachschaden mit 18 000 Euro an.

(hg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Hubschrauber fliegt Unfallopfer in Klinik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.