| 15.14 Uhr

Emmerich
Hier werden Hunde hübsch gemacht

Hundesalon in Emmerich: Hier werden Hunde hübsch gemacht
Bürsten und Schneiden steht unter anderem bei Elke Rozendaal auf dem Programm. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Mitte Juni hat Elke Rozendaal ihren Hundesalon an der 's-Heerenbergerstraße eröffnet. Von Monika Hartjes

Tony mag Spaziergänge, Leckerchen und Kinder, aber keine Friseurbesuche. Ein bisschen zittern ihm die Beinchen, als er von Frauchen Monique Spickermann auf den Trimmtisch abgesetzt wird. Doch Hundepflegerin Elke Rozendaal beruhigt den niedlichen Shithzu-Hund mit Streicheleien und leisen Worten, und so lässt er dann das Fellschneiden über sich ergehen. Tony gehört zu den Stammkunden von Elke Rozendaal, die schon seit 15 Jahren als Hundepflegerin tätig ist. Der fünfjährige Vierbeiner besucht seine Hundefriseurin, seitdem er ein halbes Jahr alt ist. "Sonst würde er aussehen wie ein Wischmop", sagt Monique Spickermann.

Mitte Juni eröffnete Elke Rozendaal ihren Hundesalon an der 's-Heerenbergerstraße 41. Sie arbeitet in dem hellen freundlichen Studio an einem höhenverstellbaren Trimmtisch, der auch für größere Hunde geeignet ist.

Direkt daneben gibt es eine Sitzecke, wo Herrchen und Frauchen bei einer Tasse Kaffee zuschauen und das Ende der Pflegeprozedur abwarten können. "Ich bin froh, dass ich hier dabeibleiben kann, denn ich möchte wissen, was mit meinem Hund passiert", sagt Monique Spickermann. Sie habe schon Hundepfleger erlebt, die die Besitzer der Tiere für drei Stunden wegschickten. "Da hatte ich kein gutes Gefühl." Die 52-jährige Elke Rozendaal ist eine Fachfrau. Dass sie überhaupt diesen Beruf erlernte, war eher einem Zufall zu verdanken. Die gelernte Groß- und Einzelhandelskauffrau, die unter anderem bei der Stadtverwaltung tätig war, musste mit ihrem damaligen Hund zur Tierärztin. Die bewunderte den "tollen Fellschnitt" und fragte, wo die Besitzerin denn schneiden ließe. "Da ich das selber gemacht hatte und viel Spaß dabei hatte, kam mir die Idee, das beruflich zu machen." So absolvierte sie im Frühjahr 2000 einen mehrwöchigen Lehrgang für Scheren, Trimmen und Hundepflege - dazu gehören unter anderem auch Ohrenpflege und Krallenschneiden - in Tüßling in Oberbayern nahe München im Hundesalon Nelly. Inhaberin Christa Kurzeja-Farrnbacher hatte auch Mooshammers Hund Daisy regelmäßig in Pflege.

Im Juni eröffnete Elke Rozendaal ihren Hundesalon in Praest, zunächst lief er nebenberuflich, etwa zwei Jahre später wurde sie hauptberuflich Groomer, wie der Hundefriseur heute bezeichnet wird. 2010 zogen sie und ihr Hundesalon nach Hüthum um. Als Elke mit Ehemann Michael an die Rheinpromenade umzog, bot sie die mobile Pflege an und besuchte ihre Kunden in den Kreisen Kleve, Wesel und Borken. Doch die Arbeitsbedingungen an einem festen Standort sind einfacher, vor allem auch, wenn eine höhenverstellbare Wanne mit Türe vorhanden ist, in die auch 80 Kilo schwere Neufundländer eigenständig hineingehen können.

"Hundepflege bedeutet mehr als nur Schönheitspflege", erklärt Elke Rozendaal, die ebenfalls ein einjähriges Fernstudium in Hundepsychologie absolvierte. "Auch gesundheitliche Aspekte stehen im Vordergrund. Ein ungepflegtes Fell kann Parasitenbefall, Hautirritationen und Juckreiz mit sich bringen." Nach der Pflege freut sich Frauchen über den gepflegten Hund, und der Vierbeiner über das Leckerchen, das er als Belohnung bekommt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hundesalon in Emmerich: Hier werden Hunde hübsch gemacht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.