| 00.00 Uhr

Isselburg
Isselburg investiert in die Betreuung von Flüchtlingen

Isselburg. Die Stadt Isselburg rechnet mit einem zusätzlichen Platzbedarf für 388 bis 588 Flüchtlinge. Das wurde jetzt auf der jüngsten Ratssitzung von der Stadtverwaltung bekannt gegeben. Die Stadt will daher eine Unterkunft für 200 Personen am Stromberg schaffen, um danach dann die Unterkunft am Klärwerk um weitere 100 Plätze aufzustocken. Einstimmig angenommen wurde ein Antrag der SPD eine Vollzeitstelle für die Betreuung der Flüchtlinge in Isselburg zu schaffen.

Bislang übt diese Funktion Saranda Delija aus, die, so die SPD, an der "Grenze der Belastbarkeit" angekommen sei. Ab dem 1. Januar wird das Budget für nun für ein Jahr auf 60.000 Euro verdoppelt. Ob Saranda Delija von einer Halbtagskraft zur einer Vollzeitstelle hochgestuft wird, oder eine zusätzliche halbe Kraft nach Isselburg geschickt wird, überlassen die Ratsmitglieder dem Träger, sprich der Ewibo.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Isselburg: Isselburg investiert in die Betreuung von Flüchtlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.