| 00.00 Uhr

Haldern Countdown
James Dean und die Trauer-Party

Emmerich. Am 10. August beginnt das Haldern-Pop-Festival. RP-Redaktionsleiter Sebastian Peters hat sich die aktuellen Alben der Bands bereits angehört. Hier sein Urteil:

Joseph Jones - Gospel Truth (Single) Großvater Jazzgitarrist bei der BBC, Vater Amateurboxer: Zwei Karrierewege offenbarten sich dem Briten Joseph J. Jones (JJJ) aus Essex. Er entschied sich nach einem Intermezzo im Ring für die Bühne. Mit 14 sang er erstmals vor der eigenen Schulklasse. Jetzt ist Mr. Jones 25 Jahre alt und landauf landab in England glaubt man einen Shootingstar zu hören. Mit der Single "Gospel Truth" trägt er dick auf, lässt die Stimme im Refrain schön kippen. Das hat Potenzial und angesichts der optischen Wirkung dieses Typen - James-Dean-Look - wird er dem einen oder anderen Hörer vielleicht einen Knock-out verpassen.

Klingt nach: Sam Smith, Hozier (ohne Wertung).

Aldous Harding - Party Eine gewisse Selbstironie gehört dazu, als Aldous Harding ein Album "Party" zu nennen, das doch eigentlich so tiefschwarz und seelentrüb klingt. Als Goth-Folk wird die Musik der Neuseeländischen Songwriterin bezeichnet. Sie klingt dann etwa so, als würde man PJ Harvey den Zorn nehmen und an dessen Stelle die Verzweiflung setzen. Wenn das hier Partymusik sein soll, dann aber eine Feier, bei der alle Gäste schon um 22 Uhr den Keller verlassen haben und der Gastgeber mit dem besten Freund alleine an der Theke sitzt. Kenner wissen: So entstehen manchmal die besten Abende.

Klingt nach: Scott Walker, Andrea Schröder (Punkte: 4/5).

Tom Grennan - Prayin (Single) Jahr für Jahr kürt die britische BBC Künstler, denen eine große Karriere prophezeit werden kann. Tom Grennan stand in diesem Jahr auf dieser Liste. Kurios ist das, weil Grennan eigentlich eine Fußballkarriere beschieden war, er bereits für hochklassige britische Clubs spielte. Er entschied sich für die Musik. Songs wie die Single "Prayin", soulig, rockig und höchst unterhaltend, untermauern die Richtigkeit seiner Entscheidung. Nur ein Bruchteil der vermeintlichen Shooting-Stars auf der BBC-Liste gelingt der Durchbruch. Ob es bei Grennan für die Champions League reicht, darf man anzweifeln. Er singt aber immerhin Premier-League-verdächtig.

Klingt wie: Ben Howard, Paolo Nutini (ohne Wertung).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Haldern Countdown: James Dean und die Trauer-Party


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.