| 00.00 Uhr

Emmerich
Jecker Nachwuchs übernimmt das Ruder

Emmerich: Jecker Nachwuchs übernimmt das Ruder
Die Gruppe "Jecke Töön" sorgte mit einem eigenen Lied für das Prinzenpaar für Stimmung. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Unter dem Motto "Festival der Liebe" haben die VCK-Karnevalisten im Saal Slütter ausgelassen gefeiert. Von Monika Hartjes

Auch im Jahre "1 n.Hä." - das heißt eins nach Hänske Böcker, erklärte der neue Präsident Simon Terhorst - hat die VCK-Sitzung nichts an ihrer Attraktivität verloren. Mit temperamentvollen Tänzen, wortgewandten Bütten und mitreißenden Liedvorträgen zündeten die VCK-Karnevalisten unter dem Motto "Festival der Liebe" ein fünfstündiges buntes Feuerwerk an bester Unterhaltung und wurden stürmisch gefeiert.

"Der Dampfer VCK hat mehrere neue Steuermänner bekommen, die sind jung und dynamisch und führen den VCK erfolgreich weiter", sagte der Ex-Präsident Hans Böcker, der die Sitzung genoss.

Simon Terhorst und die beiden "Vize" Olivia Strupp und Karlo Rempe meisterten ihre Premiere am Samstag im vollbesetzten Saal Slütter souverän. Präsident Simon Terhorst lobte die gute Zusammenarbeit mit den "Hausherren", den St.-Antonius-Schützen, die auch ehrenamtlich den Service übernahmen. "Überlegt euch gut, wie ihr euch bei der Mitgliederversammlung am 21. Januar entscheidet", sagte Terhorst und fügte hinzu. "Dieser Saal ist die Lebensader des Dorfes, wir dürfen ihn nicht verlieren."

Man setzte im Programm auf Altbewährtes und Neues, wobei vor allem auch der Nachwuchs glänzte. Es startete mit dem zauberhaften Showtanz der "Lollypops" und mit einem Angriff auf die Lachmuskeln: Der junge Marcel Janßen trat als "Buurmann Wim" auf und erzählte über Fußball, Partnerwahl, Essen und die Niederländer. Dann kamen Prinzenpaar und Garde. "Wir haben bereits ungeduldig mit den Hufen gescharrt, so sehr freuen wir uns auf unsere erste Sitzung", sagte Prinz Michael III. Gardelied und Gardetanz ließen den Saal beben. Die Tanzgruppe VCK Rot-Weiß begeisterte mit einem flotten Marschtanz und einem Showtanz, der die Flower-Power-Zeit aufleben ließ. Viel Applaus gab es für Solo-Tanzmariechen Sabrina Derksen, für die "Geisterjäger" von Fun Factory und für "Jecke Töön", die mit einem eigenen Lied für das Prinzenpaar den Saal anheizten. Karlo Rempe - als der von Mallorca ins Embricana strafversetzte Bademeister Bruno Biernoth - wurde für das Prinzentreffen auf dem Schiff gebucht, weil man Angst hatte, dass der neue Bürgermeister Hinze es dem alten nachmachen und sein Seepferdchen im Rhein absolvieren will. Ebenfalls für viele Lacher sorgte die Gruppe "Too late to be good", die vorspielte, wie turbulent es auf einer Baustelle zugehen kann, und Stephan Benning und Michael Janßen als "Max und Moritz", die Geschichten aus dem Dorf erzählten.

Für super Stimmung sorgten die Jungs von "Trumbaas" mit ihren ungewöhnlichen Instrumenten "Marke Eigenbau". Frenetisch gefeiert wurde die neue Band "Dörmakar", die mit Kölschen Liedern, selbstgeschriebenen Songs und einem Vrasselt-Lied das Publikum von den Stühlen riss und gleich mehrere Zugaben geben musste. Den Abschluss machte eine Hitparaden-Playbackshow mit vielen Stars und Sternchen.

"Das hat richtig Spaß gemacht mit euch", lobte Simon Terhorst das Publikum und sein Team. "Mit so einer Gruppe im Rücken ist VCK-Präsident der einfachste Job der Welt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Jecker Nachwuchs übernimmt das Ruder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.