| 00.00 Uhr

Emmerich
Jetzt Platz in der Gesellschaft einnehmen

Emmerich: Jetzt Platz in der Gesellschaft einnehmen
Glückliche Gesichter, nachdem alles geschafft ist: die Abiturientia 2015 des Willibrord-Gymnasiums in Emmerich. FOTO: Lindekamp
Emmerich. Willibrord-Gymnasium verabschiedet mit einer unterhaltsamen Feier die erfolgreichen Abiturienten. Von Monika Hartjes

Humorvoll sprach Gymnasiallehrer Michael Skibba die anwesenden Eltern an: "Sie haben sich bestimmt gefragt, warum wir acht Jahre brauchen, damit Ihre Kleinen ein bisschen lesen, schreiben und rechnen lernen. Aber, was wirklich gut werden soll, braucht seine Zeit. Wir sind stolz, dass wir Ihnen jetzt unser Produkt vorstellen können: den Abiturienten!" So mancher sei sogar eine Premium-Ausgabe. Dazu liefere man die Gebrauchsanweisung in Form des Abiturzeugnisses. "Da stehen die ganzen Features drin. Sie werden Ihren Abiturienten lieben", sagte der Stufenleiter schmunzelnd.

Gleich 83 Mal konnte das Willibrord-Gymnasium das "Modell Abiturient" präsentieren, 15 davon hatten auf ihrer "Gebrauchsanweisung" sogar eine 1 vor dem Komma stehen. Am Samstag fand die Abitur-Entlassfeier der Schule statt. "Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuchs, sie zu erwerben." Mit diesem Zitat von Albert Einstein begann Bürgermeister Johannes Diks seine Rede. "Sie, liebe Abiturienten, sind in den vergangenen Jahren hier am Städtischen Willibrord-Gymnasium vielleicht noch nicht wirklich weise geworden, doch die Grundlagen dafür haben Sie gewiss gelegt."

Auf das Leben vorzubereiten, das sei Sinn und Zweck der Schule, so Diks. "Es geht nicht nur um Kenntnisse und Wissen, sondern auch um soziale Kompetenzen und Werte. Das Abitur ist nicht mehr wie in früheren Jahrzehnten ein Freifahrtschein für Aufstieg und Karriere. Heute sind andere Strategien und Kompetenzen gefragt", sagte der Bürgermeister. "Jetzt ist es an Ihnen, Ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen."

Gemeinsam hielten Schulleiterin Inge Hieret-McKay und Wolfgang Urbach ihre Rede. "Jetzt stehen Sie vor einem komplett neuen Lebensabschnitt, in dem es für jeden von Ihnen gilt, zunächst einmal individuell in die Welt nach draußen zu gehen, sie zu erforschen und auch selbst zu ihrer Gestaltung beizutragen", sagte Hieret-McKay. "Verändern Sie die Welt mit Bedacht durch Ihre Stärken", so Urbach. Nicole Brattinga, Vorsitzende der Schulpflegschaft, riet den Abiturienten: "Geht, wohin Euer Herz Euch führt, habt den Mut, Euch von Erwartungen frei zu machen, übernehmt Verantwortung da, wo Ihr es für nötig haltet, und gestaltet die Zukunft mit."

Im Namen der Entlassschüler beleuchtete Nils Jonalik den "sozialen Aspekt" mit Partys, Grillabenden und - wenn es denn sein musste - Schule. Stufensprecherin Kathrin Derksen dankte den Lehrern und der Schulleitung. "Wir waren nicht immer einfach, Sie aber auch nicht", schmunzelte sie.

Stufensprecher Sven Arens bedankte sich auch bei den Eltern, "die uns zum Lernen angetrieben haben", und bei den Mitschülern "für eine geile Zeit".

Bei der Zeugnisübergabe waren im Hintergrund Bilder vom ersten Schultag des jeweiligen Schülers zu sehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Jetzt Platz in der Gesellschaft einnehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.