| 00.00 Uhr

Wirtschaftsförderung in Emmerich
Johannes Diks nur noch bis Juni im Amt?

Wirtschaftsförderung in Emmerich: Johannes Diks nur noch bis Juni im Amt?
Bislang noch Wirtschaftsförderer: Johannes Diks. FOTO: rp-Archiv. mvo
Emmerich. Wird die Politik Johannes Diks Ende Juni endgültig aus der öffentlichen Wahrnehmung verdängt haben? Die Vermutung liegt nahe, denn gestern Abend sollten die Mitglieder des Rates in nicht öffentlicher Sitzung über das Ergebnis der Beratung aus der Wirtschaftsförderungsgesellschaft informiert werden. Dort ging es darum, wer neuer Wirtschaftsförderer in Emmerich werden soll. Von Christian Hagemann

Bekanntlich ist der ehemalige Bürgermeister dort als Wirtschaftsförderer der Stadt tätig. Ausgestattet war Diks bislang nur mit einem auf wenige Monate befristeten Vertrag. Nachdem die Wirtschaftsförderungsgesellschaft, bei der die Stadt Emmerich mit 70 Prozent und die Stadtsparkasse Emmerich-Rees sowie die Hafengesellschaft mit jeweils 15 Prozent beteiligt sind, die Stelle des Wirtschaftsförderers ausgeschrieben hatte, bewarb sich auch Johannes Diks. Doch in der Politik regte sich Widstand. Besonders in der SPD, in der sich niemand vorstellen konnte, neben ihrem Bürgermeister Peter Hinze eine Art "Neben-Bürgermeister" zu haben. Das wäre de facto zwar so nicht gewesen, dennoch verfügt Diks natürlich über ein hervorragendes Netzwerk. Das hätte er vermutlich tatsächlich nur im Sinne der Wirtschaftsförderung und des Handels genutzt. Dennoch wäre das politisch schwer gewesen.

Üblich wäre es eigentlich gewesen, nach der Information des Rates am nächsten Tag im Rahmen eines Pressegespräches bekannt zu geben, wer denn nun der Wirtschaftsförderer der Stadt wird.

Dass es bis gestern keine Einladung an die Presse zu einem solchen Termin gegeben hat, gibt Anlass zu Spekulationen. Und die lauten: Die Öffentlichkeit kann noch keinen Namen erfahren, weil die Person, auf die die Wahl gefallen ist, erst noch mit ihrem derzeitgen Arbeitgeber und die Auflösung ihres Arbeitsverhältnisses reden muss. Das ist natürlich ein normaler Vorgang. Aber er macht zugleich deutlich, dass Johannes Diks wohl keine Zukunft als Wirtschaftsförderer der Stadt haben wird. Denn seinen Namen hätten die Verantwortlichen natürlich direkt nennen können. Er wäre schließlich der alte und neue Wirtschaftsförderer gewesen.

Unabhängig von der Frage, wer nun verantwortlich für die Wirtschaftsförderung arbeiten soll, bleibt die Frage nach den Schwerpunkten der Tätigkeit. Die Kontaktpflege zu den Industrie- und Gewerbebetrieben gehört dazu. Ganz wichtig wird allerdings die Frage werden, welches Konzept die Stadt Emmerich für ihren Einzelhandel verfolgen wird. Die Herausforderungen werden deutlich mit einem Blick auf die Leerstände in der Innenstadt. Und damit verbunden ist auch die Aufgabe, die Emmericher Werbegemeinschaft wieder auf die Beine zu stellen. Die Händler finden bekanntlich keinen Vorsitzenden, entscheidende Impulse sind vom Zusammenschluss ebenfalls lange nicht mehr gekommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wirtschaftsförderung in Emmerich: Johannes Diks nur noch bis Juni im Amt?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.