| 00.00 Uhr

Rees
Junge Bands rocken die Festival-Bühne

Rees. Die vierte Auflage des "Rock in't Dörp"-Festivals lockte am Wochenende mehrere hundert Besucher an. Von Sabrina Geerts

Zum vierten Mal veranstalteten die Schützen der St.-Lambertus-Bruderschaft das "Rock in't Dörp"-Festival auf dem Gelände vor der Schützenhalle. Der Vorverkauf lief durch das unbeständige Wetter der vergangenen Tage eher schleppend, an der Abendkasse ging dann aber ein Ticket nach dem anderen weg - das Wetter meinte es im entscheidenden Moment gut mit den Haffenern. Am Freitag gab es ein "Warm-up" mit vier Künstlern, die vor knapp 400 Gästen ihr Können zeigten. Am Samstag ging es dann richtig los: Sieben Gruppen rockten vor 600 Gästen die Bühne.

Den Kontakt zu den Bands hatte Marco Launert, Betreiber der Rockschule Hamminkeln/Bocholt, hergestellt. Die Kooperation mit der Rockschule ist ein Erfolgsrezept des jungen Festivals, bei dem vor allem jungen, lokalen Bands eine Bühne gegeben werden soll. Bereits zum dritten Mal stellten die Schützen den Rahmen für das Festival und Launert die Bands. Passende Gruppen zu finden wird dabei von Jahr zu Jahr leichter. "Das Festival wird in der Musikerszene zunehmend ein Begriff", so Launert. Die größten Talente der Musikerschmiede sowie ehemalige Schützlinge der Rockschule reißen sich um Auftritte auf dem kleinen Festival. "Die musikalische Mischung, die dabei zustande kommt, ist klasse", meinte Launert. Die Veranstaltung sei einfach ein Riesenerfolg.

Unter den Musikern waren sowohl Newcomer als auch alte Bekannte. Die zehnjährige Gitarristin Sarah Hübers war die Neuentdeckung des Jahres. Das junge Talent versetzte mit ihrem lockeren, selbstbewussten Auftritt am Freitag das Publikum in Staunen. "Zwiebel & the street gang" sowie "Mokes Trio" lieferten mit Rockabilly und Irish Folk ihren Beitrag zur musikalischen Vielfalt.

"24-crate" kommen selbst aus Haffen und konnten sich ebenso wie "The Sprities" aus dem benachbarten Haldern über einen kleinen Heimvorteil freuen, da besonders viele Fans und Bekannte mit angereist waren. Ähnlich ging es "Freak out Radio" aus Emmerich, die der Geheimtipp des Festivals waren. Die Gruppe hatte bereits beim "Rock in't Schöppken" im April die Dörfler für sich gewinnen können und durfte sich am Samstag über treue Fans freuen. Die "Suicide Carps" waren schon 2014 im Dorf zu sehen und feierten nun ihr Comeback - sehr zur Freude der Haffener Gäste. "Blizzard" und "Flash Forward" aus Wesel waren wohl die bekanntesten Bands auf dem Festival und bildeten die "Top Acts" des Abends.

Mit dem "Cobra Club" hatte Marco Launer noch eine besondere Überraschung für das Organisationsteam in der Hinterhand. Mitglieder der Gruppe "Samotta", die im letzten Jahr beim Festival auftrat, sowie Musiker von "Blizzard" und Marco Launert selbst bildeten eine "Haffen All Star Band" und rockten zum Abschluss noch mal so richtig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Junge Bands rocken die Festival-Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.