| 00.00 Uhr

Rees
Königinnen-Wetter beim Rheinfest

Rees: Königinnen-Wetter beim Rheinfest
Links: Die neue Rheinkönigin wird mit einem Cabrio von Tiggelbeck durch die Stadt chauffiert. Rechts: Die City war während des Rheinfestes brechend voll. FOTO: van Offern Markus
Rees. Das gute Wetter sorgte gestern beim Rheinfest für eine volle Innenstadt. Lina Nienhuysen ist die neue Rheinkönigin. Von Monika Hartjes

Exakt um 15 Uhr am Sonntag wurde das Geheimnis gelüftet. "Neue Rheinkönigin ist Lina Nienhuysen", verkündete Bürgermeister Christoph Gerwers. "Herzlichen Glückwunsch, wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit Dir." Die scheidende Rheinkönigin Davina Möllenbeck übergab ihrer Nachfolgerin Krönchen und Schärpe, das Tambourcorps Rees spielte "Hoch soll sie leben"

"Ich bin schon ein bisschen nervös", gab die 18-jährige Lina zu, als sie sich mit den beiden anderen Kandidatinnen - Sonja Sudhoff aus Mehr und Katrin Messink, die zurzeit ihr Elektro-Technik-Studium in Aachen absolviert - an der RP-Redaktion in der Oberstadt traf. Die gebürtige Emmericherin, die aber in Rees aufwuchs, absolviert momentan das Berufskolleg in Kleve, wo sie im kommenden Jahr ihr Vollabitur ablegen wird. Ihr berufliches Ziel: "Eine Ausbildung und ein späterer Beruf im Gesundheitsbereich sind denkbar." Lina Nienhuysen ist Sängerin in der Band "Gin For A Down", die auch schon Auftritte in Rees hatte. Das Quintett macht Rock- und Pop-Musik. Wenn es ihre Zeit zulässt, ist Lina Nienhuysen auch ab und zu im Fitnessstudio aktiv.

Zu den Klängen des Tambourcorps zog das Trio, gemeinsam mit Bürgermeister Gerwers und Renate Bartmann von der RWG, die Davina in die Mitte genommen hatten, durch die Stadt. Es ging durch die Fallstraße, die Neustraße über die Dellstraße zum Markt - Lina auf ihren über zehn Zentimeter hohen High-Heels lief in bewundernswerter Eleganz mit.

Katrin Messink (l.) und Sonja Sudhoff (r.) stoßen mit Lina Nienhuysen an. FOTO: Markus van Offern

Auf der Bühne gab es einen herzlichen Applaus für Davina Möllenbeck. "Danke, dass ich ein Jahr lang die Rheinkönigin der Stadt Rees sein durfte. Es war ein tolles Jahr, in dem ich ganz viel Spaß hatte", sagte sie. Der Bürgermeister lobte sie: "Davina war eine tolle, sympathische und immer fröhliche Botschafterin, die die Stadt Rees in der ganzen Bundesrepublik bekannt gemacht hat." Nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses meinte Lina Nienhuysen: "Jetzt hat sich die Aufregung gelegt und ich freue mich einfach." Danach genoss sie die Fahrt im Cabrio durch die Stadt.

Auch die Besucher des Stadtfestes waren alle gut gelaunt angesichts des herrlichen Sonnenwetters. Die Parkplätze waren voll, die Cafés und Eisdielen auch. Viele Besucher waren mit dem Fahrrad gekommen. Sie nahmen sich Zeit, die verschiedenen Fahrzeuge der Autoshow zu beschauen und Probe zu sitzen. Da gab es alles vom neuen Polo bis hin zum Mercedes Benz B Electric Drive. "Das Interesse an Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen ist spürbar größer geworden", sagte Marc Rippe, Mitarbeiter bei Mercedes. Die einen bummelten durch die Geschäfte und freuten sich über Rabatte, die die Händler teilweise boten, die anderen besuchten die verschiedenen Stände am Straßenrand. Auch das Angebot für die Kinder konnte sich sehen lassen. Bei der Schmink-Aktion der Volksbank standen die Kinder Schlange. "Elsa, die Eiskönigin, ist bei Mädchen und das Tigergesicht bei den Jungen der Renner", erzählte Alina Schneidereit, die gemeinsam mit Suzanne Vehlow die Kids schminkte. Zudem nahmen sie auf dem Markt das Karussell und die Hüpfburg in Beschlag. Zum ersten Mal gab es im Bürgerhaus eine "Spielmesse für Alt und Jung", eine Aktion der Jugendhäuser in Rees, der Kita "Hand in Hand", der Tagesmütter, der Stadtbücherei und des Agnes-Heims. "Wir freuen uns, dass die Resonanz so groß ist", so Thomas Dierkes, Leiter der Stadtbücherei. Allein am ersten Durchgang des "Memory-Wettbewerbs" auf dem Marktplatz nahmen ein Dutzend Kinder teil. Für Musik unterhaltung sorgten neben dem Tambourcorps auch die niederländische "Tröters".

FOTO: van Offern Markus
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Königinnen-Wetter beim Rheinfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.