| 00.00 Uhr

Emmerich
Königliches Angebot auf dem Blumen- und Staudenmarkt

Emmerich: Königliches Angebot auf dem Blumen- und Staudenmarkt
Blick auf die Staudenbörse am Rhein. FOTO: Markus van Offern
Emmerich. Hohen Besuch hatte die Rheinpromenade gestern beim Blumen- und Staudenmarkt. Prince Charles, Princess Kate und auch die verstorbene Princess Diana gaben sich die Ehre.

Während Charles sich violett gewandet zeigte, bevorzugte Kate weiß und rosa, Diana gab sich rosarot. Bei dem königlichen Trio handelte es sich um Clematis-Kletterpflanzen, die Steffen Straver und Ramona Götte von "Heidkantplant" aus Elten mitgebracht hatten.

Natürlich gab es zahlreiche weitere Clematis-Sorten. Auch bei den Kiwi-Pflanzen hatten die Besucher, von denen viele angesichts dunkler Wolken bereits vor dem offiziellen Beginn des Marktes gekommen waren, geschmackmäßig eine reichliche Auswahl. "Wir sind zum dritten Mal dabei und haben die Staudenbörse noch nie trocken erlebt", so Straver. "Das ist zwar schade, aber man nichts daran tun."

Auch wenn das Thermometer gestern nur wenige Grade über Null lag, war Petra Schneider von Blumen Cornelißen sicher: "Stauden kann man auf jeden Fall jetzt schon pflanzen." Und davon hatte sie mit Akelei, Polsterglockenblume, Grasnelke & Co. jede Menge dabei. "Die Grasnelke blüht ab Mai bis in den Juni hinein", informierte Petra Schneider eine Kundin über die Staude, die zur Sorte der Bleiwurzgewächse gehört.

Schon lange bei der Staudenbörse mit von der Partie ist Sula Peci. Der singende Kräutermann aus Wesel hat über 1300 Kräutersorten im Angebot. Natürlich hatte er nicht alle mitbringen können, dennoch war sein Angebot von Altbewährtem und Neuem groß. Stolz zeigte sich Peci über seine "Gesundheitsbeeren", die neu im Sortiment sind. "Heidelbeeren zum Beispiel enthalten einen Stoff, der die Verkalkung der Arterien verhindert", so der Botanik-Fachmann. "Und Beeren kann man abends auf dem Sofa statt Chips gut naschen."

(giko)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Königliches Angebot auf dem Blumen- und Staudenmarkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.