| 00.00 Uhr

Emmerich
Kulinarisches und viele Spiele für Kinder beim Sommerfest der Awo

Emmerich. Es ist schon gute Tradition, dass die Arbeiterwohlfahrt (Awo) zu ihrem zweitägigen Sommerfest einlädt. "Der Zusammenhalt zwischen Mitgliedern und Nichtmitgliedern ist uns sehr wichtig", lobte ein gut gelaunter Vorsitzender Willi Lindemann gestern Morgen.

Nach einem gelungenen Dämmerschoppen am Samstag startete man am Sonntag mit dem großen Frühstück. "Die, die das wissen, kommen gerne her zu uns", sagte Silvia Evers, die das Frühstück mit sechs Helfern auf die Beine stellte. Gute Stimmung herrschte am Tisch von Oskar Hüttner und Gisela Giesbers. "Es geht nichts über die Gemütlichkeit hier", sagte Hüttner. Gisela Giesbers ergänzte: "Die ganze Woche ist man alleine, da freut man sich auf dieses Frühstück." Die Unterhaltung sei das A und O, lobten auch die Tischnachbarn. Während im Inneren der Awo-Unterkunft noch nett geplaudert wurde und der ein oder andere sich ein leckeres Stückchen Kuchen an der Theke sicherte, war Erwin Verhoeven am Reibekuchenstand im Einsatz. Schließlich feierte er mit seinen Köstlichkeiten 20-Jähriges bei der Awo. Wer den amtierenden König der St. Sebastianer kennt, weiß, dass dessen Gaumenschmaus nur köstlich ist. "Das Rezept wird nicht verraten", sagte Verhoeven schmunzelnd.

Getränkestand, Reibekuchen und Co. interessierten den Nachwuchs eher wenig. Die Mädchen und Jungen, die zum Fest gekommen waren, hatten das Spielmobil im Visier. Mira (7) und Dominik (9) testeten die Gefährte mit Armpedalen. Und ein weiterer Dominik (8) kugelte sich auf einem großen Ball.

Ein Teil des Erlöses des Sommerfestes fließt in die Kinderferien in Heino (nahe Zwolle). Ein wesentlicher Teil geht an die Frauengruppe, die damit Gutscheine finanzschwachen Familien und Senioren vor dem Weihnachtsfest zur Verfügung stellt.

(dk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Kulinarisches und viele Spiele für Kinder beim Sommerfest der Awo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.