| 00.00 Uhr

Rees
Landesbetrieb stellt Planungen für die Anholter Straße vor

Rees. Der Betuwe-Zug in Millingen nimmt jetzt Fahrt auf. Nach den Erörterungsterminen in dieser Woche steht bereits am 9. November eine "frühe Öffentlichkeitsbeteiligung" an. Dann wird es um die geplante Umgehungsstraße für Millingen gehen.

Wie berichtet, plant Straßen NRW, die L 458 (Anholter Straße) im Zuge der Aufhebung des Bahnübergangs in Millingen zu verlegen. Der niveaugleiche Bahnübergang (Bahnkilometer 50,46) wird durch den Bau einer zirka 1200 Meter langen Neubaustrecke im Randbereich nördlich des Ortsteils Millingen ersetzt. Der Bahnübergang der städtischen Bruchstraße wird ebenfalls geschlossen. Die hierzu verlegte Straße wird mittels einer Rampe zur neuen L 458 geführt und dort angebunden.

Gemäß den gesetzlichen Vorgaben führt der Landesbetrieb für den geplanten Neubau am Mittwoch, 9. November, um 19 Uhr im Bürgerhaus Rees, Markt 1 die "frühe Öffentlichkeitsbeteiligung" durch, zu der alle interessierten Bürger eingeladen sind.

Die Planung wird durch Vertreter der zuständigen Regionalniederlassung des Landesbetriebes Straßenbau NRW anhand detaillierter Pläne und Unterlagen vorgestellt, die ab 18 Uhr ausliegen und einzusehen sind. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Auf der Internet-Seite der Stadt Rees können Informationen und ein Plan zu dem Projekt aufgerufen werden: www.rees-erleben.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Landesbetrieb stellt Planungen für die Anholter Straße vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.