| 00.00 Uhr

Emmerich
Lichtspiel trifft Honig und Handwerkskunst

Emmerich: Lichtspiel trifft Honig und Handwerkskunst
So schön sah das Novemberleuchten an der Mühle Elten vor einigen Jahren aus. Dieses Mal wird auch ein Lichtkünstler anwesend sein. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Emmerich. Das fünfte Novemberleuchten findet am Sonntag statt. Neben dem Lichtspektakel kommen verschiedenste Marktstände zur Mühle am Möllenbölt. Von Monika Hartjes

Bereits zum fünften Mal findet das "Novemberleuchten" an der 'Mühle am Möllenbölt' in Elten statt - in diesem Jahr am Sonntag, 29. Oktober. "Wir leuchten den November ein", sagt Touristikchefin Manon Loock-Braun. "Diesmal leuchten wir nicht nur durch viel Licht, in das Mühle und Mühlengelände stilvoll getaucht werden, sondern auch durch den Lichtkünstler Oliver Kretschmann, der in der Dämmerung die Mühle besonders anstrahlen wird." Bei Einbruch der Dämmerung gegen 19 Uhr findet auch das "Peng-Puff-Feuerwerk" statt.

Von 14 bis 19 Uhr präsentieren 41 Kunsthandwerker - vier mehr als im letzten Jahr - ihre hochwertigen Waren in vier Zelten und an Marktständen auf dem Mühlengelände und entlang der Straße, die deshalb gesperrt ist. Es wird empfohlen, auf dem Parkplatz des Penny-Marktes zu parken. Kirsten Herr, Auszubildende als Kauffrau für Touristik und Freizeit, gab einen Einblick in die Vielfalt der Handwerksartikel. "Da gibt es Öl- und Acrylmalerei, Genähtes und Gestricktes, Schmuck aus Besteck, Filz und Kaffee-Kapseln, Honig vom Imker, Dekorationen aus Beton, Keramik, handgefärbte und handgesponnene Wolle und mehr. Die Händler kommen aus Emmerich, Rees und Kleve, aber auch von weiter weg aus Sonsbeck und Voerde", erklärte sie.

Während des ganzen Tages zeigt der Duisburger Schmied Norbert Gatz sein Handwerk. Die Besucher können ihm dabei über die Schulter schauen, die Kinder dürfen das Handwerk auch ausprobieren und kleine Dinge schmieden. Für den Nachwuchs steht außerdem ein kleines Karussell zur Verfügung und Ballonkünstler Maik zaubert von 15 bis 17 Uhr Tiere, Blumen und Figuren aus Ballons. Der Eltener Musikverein sorgt von 14.30 bis 15.30 Uhr für ein musikalisches Programm.

Die Müller führen durch die Mühle und erklären die Funktion. "Müller Peter Ronge hat seine Prüfung im Mai geschafft, Wolfgang Wilmer vor drei Wochen", sagte Ausbilder und Müller Frank Heeren stolz. Nächstes Jahr wird dann noch Jürgen Jelloneck die Müllerprüfung ablegen. "Dann haben wir vier ausgebildete Müller für unsere Mühle, das ist schon eine Luxussituation", freute sich Manon Loock-Braun. Da für das "Novemberleuchten" kein Eintritt erhoben wird, bitten die Organisatoren um eine kleine Spende für den Erhalt der Mühle. Wer sein Glück versuchen möchte, kann an einer Tombola mit hochwertigen Gewinnen teilnehmen.

Natürlich ist auch für Essen und Trinken ausgiebig gesorgt. Gudrun und Willy van Rijn vom MühlenBistro bewirten in einem Gastronomiezelt die Besucher mit einer Gulaschsuppe aus eigener Herstellung, mit frisch gebackenen Muffins, Kaltgetränken, Glühwein und warmen Kakao. Sie machen zum dritten Mal beim Novemberleuchten mit. "Leider ist es auch unser letztes Mal, denn wir hören zum Ende des Jahres auf", sagte Gudrun van Rijn. Sohn Thijs kommt in die Schule und neben dem Vollzeitjob sei das Betreiben des Bistros einfach zu viel Arbeit. Sie haben es aber sehr gerne gemacht. "Es gab viel Abwechslung, neben den Stammgästen kamen auch immer neue Besucher", so van Rijn. Mit 17 Hochzeiten im Jahr 2017 sei der Sommer gut belegt gewesen, zu Jahresbeginn habe es etliche Frühstücke für verschiedene Gruppen gegeben. Und auch Veranstaltungen wie das Novemberleuchten haben sie genossen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Lichtspiel trifft Honig und Handwerkskunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.