| 00.00 Uhr

Pro Kids Emmerich
Liebfrauen-Grundschüler gehen mit gutem Beispiel voran

Emmerich. Fabian und Philine besuchen die Liebfrauenschule in Emmerich. Die Schule hat schon oft Geld für Kinder in Krisengebieten gesammelt und gespendet. Fabian und Philine wollten auch in diesem Jahr wieder Geld spenden.

Sie haben sich überlegt, dass man für Kinder aus Emmerich etwas machen könnte. Warum Geld weit weg schicken, wenn es in der eigenen Stadt Bedarfe gibt? Gesagt, getan: Die Beiden bastelten Armbänder und Glückwunschkarten und verkauften diese beim Trödelmarkt und beim Familienfest. Dabei kamen fast 80 Euro zusammen.

Wohin nun mit dem Geld? Die Katholische Waisenhausstiftung betreut eine Gruppe von zehn Kindern, die noch nicht so lange in Deutschland leben. Sie kommen aus Eritrea, Kosovo, Iran, Syrien und Palästina. Sie treffen sich zweimal wöchentlich an der Leegmeerschule, um gemeinsam Zeit zu verbringen, Deutsch zu lernen und gemeinsam zu Abend zu essen. Die Eltern der Kinder werden ebenfalls mit einbezogen. Den Kindern sollte die Spende zu Gute kommen.

Im Juni trafen sich die Kinder nun zum gemeinsamen Eisessen an der Rheinpromenade.

Als Bürgermeister Johannes Diks von der Idee hörte, erklärte er sich spontan bereit, den Kindern das Eis zu spendieren. Und er war begeistert vom Engagement der beiden Kinder: "Fabian und Philine hatten eine prima Idee! Das zeigt, dass schon unsere Kinder in Emmerich sich Gedanken machen, wie man Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen, unterstützen kann."

Da der Bürgermeister das Eis spendiert hat, kann mit der Spende jetzt ein toller Ausflug mit der Gruppe organisiert werden. Die Kinder fahren in den Sommerferien gemeinsam zur Anholter Schweiz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pro Kids Emmerich: Liebfrauen-Grundschüler gehen mit gutem Beispiel voran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.