| 00.00 Uhr

Rees
Mängel: Schwimmbad bleibt weiter zu

Rees: Mängel: Schwimmbad bleibt weiter zu
Das Stadtbad Rees - so neu und schon kaputt. FOTO: van Offern, Markus (mvo)
Rees. Am neuen Reeser Stadtbad müssen weitere Nachbesserungen vorgenommen werden. Die Stadtwerke hoffen, dass diese bis zum Ferienende behoben sind. Die voraussichtliche Wiedereröffnung wäre dann am 19. Oktober. Von Markus Balser

Wolfgang Punessen ist nicht gerade begeistert. Seit einigen Tagen schon muss der Geschäftsführer der Reeser Stadtwerke einem Teil der Firmen hinterher telefonieren, die am Bau des neuen Reeser Stadtbades beteiligt waren. Denn kurz nach der Eröffnung haben sich einige Mängel ergeben, die so gravierend waren, dass das Stadtbad geschlossen werden musste, weil sie nicht im laufenden Betrieb behoben werden konnten.

Eigentlich hätte das Schwimmbad morgen wieder öffnen sollen, doch aus diesem Termin wird jetzt nichts. "Voraussichtlich werden wir erst zum Schulbeginn wieder öffnen können", sagt Punessen.

Hintergrund der Schließung, die wie berichtet bereits am Freitag vergangener Woche erfolgte, waren unter anderem Probleme mit der Lüftung. Sie war zu zugig eingestellt. Darüber hatten sich schon einige Badegäste beschwert. Dazu blieben Pfützen in der Umkleide stehen, die nicht abliefen. Außerdem, so der Stadtwerke-Chef, habe es Ablagerungen von Fliesenarbeiten gegeben, die vom Bad-Personal nicht entfernt werden konnten, und an denen - mit zunehmender Nutzung - immer mehr unansehnliche Verunreinigungen zurückblieben.

Zu diesen Mängeln hat sich jetzt noch ein weiterer gesellt: Probleme mit der Wasserqualität - unter anderem zu hohe Phosphatwerte im Wasser. "Wo die genau herkommen, wissen wir nicht. Wir vermuten, dass sie mit der Endreinigung des Schwimmbads zusammenhängen könnten", sagt Punessen. Regelmäßig werden jetzt Wasserproben genommen. Und die müssen erst einmal ausgewertet werden. Die Werte haben sich mittlerweile schrittweise verbessert. Dennoch soll jetzt auch an der Wasseraufbereitung nachgebessert werden. Punessen: "Zusammen mit den beauftragten Firmen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir die Probleme nur mit einer zusätzlichen Filterstufe lösen können, die wir nun umgehend in unser Bad einbauen werden", erklärt der Stadtwerke-Geschäftsführer. Er bedauert die Schließung und die jetzt notwendig gewordene Verlängerung außerordentlich: "Das ist für uns schon sehr ärgerlich. Aber im laufenden Betrieb sind diese Reparaturen nicht vorzunehmen. Und es macht keinen Sinn, das Bad für eine Reparatur kurzfristig zu schließen, es danach zu öffnen und es dann wieder zu schließen, um den nächsten Fehler zu beheben. Jetzt wollen wird das lieber vernünftig in einem Rutsch machen."

Wie Stadtwerke-Chef Wolfgang Punessen im RP-Gespräch erklärt, seien die Mängel allesamt erst im laufenden Betrieb des Reeser Stadtbades entdeckt worden. "Die Schlüsselübergabe erfolgte erst am 24. August. Da war bis zur Eröffnung leider nicht genügend Zeit, um sich alles in Ruhe anzuschauen. Leider kommt es mit der Inbetriebnahme von neuen technischen Anlagen immer wieder auch zu Komplikationen. Dass wir bei der Technik unseres Stadtbades nun auch nachbessern müssen, ist ärgerlich, aber nicht zu verhindern."

Die Stadtwerke haben jetzt erst einmal die ausstehenden Zahlungen an die betroffenen Firmen gestoppt, bis die Mängel behoben sind. Im Anschluss wollen sich alle Beteiligten zusammensetzten. Auch die Einnahmeausfälle in den Herbstferien werden Bestandteil der Gewährleistungs-Verhandlungen sein.

Für Wolfgang Punessen ist das jetzt jedoch erst einmal nebensächlich: "Wichtig ist, dass wir das Bad so schnell wie möglich wieder funktionstüchtig eröffnen können." Und das am besten zum Schulbeginn am 19. Oktober.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Mängel: Schwimmbad bleibt weiter zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.