| 00.00 Uhr

Emmerich
Männer rufen fremdenfeindlicheParolen

Emmerich. Am Samstagabend wurden gegen 21.15 Uhr in Bocholt vor dem Pennymarkt an der Roonstraße aus einer Gruppe heraus lautstark ausländerfeindliche Parolen gerufen, so dass Zeugen die Polizei alarmierten. Gegen sechs Männer aus Bocholt im Alter von 19 bis 49 Jahren (allesamt polizeibekannt) wurden Strafverfahren eingeleitet. Einer der Beschuldigten, ein 21-jähriger Mann, verhielt sich sehr aggressiv, er wurde für mehrere Stunden in Gewahrsam genommen und in eine Zelle gesperrt. Gegen die Maßnahme wehrte er sich und versuchte dabei einen der Beamten zu treten. Gegen den 21-Jährigen wurde wegen der Widerstandshandlungen ein weiteres Strafverfahren eingeleitet. Den anderen Beschuldigten erteilten die Beamten Platzverweise.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Männer rufen fremdenfeindlicheParolen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.