| 00.00 Uhr

Annette Wozny-Koepp
Märchenhafte Wälder, ungeheure Vielfalt

Annette Wozny-Koepp: Märchenhafte Wälder, ungeheure Vielfalt
Annette Wozny-Koepp auf der Lizard-Halbinsel. FOTO: Wozny-Koepp
Emmerich. Heute Abend hält Annette Wozny-Koepp in Rees auf Einladung der VHS ihren Vortrag über "Cornwall und Devon - Auf den Spuren von Rosamunde Pilcher". Die RP sprach mit der Referentin.

Wie viele Rosamunde-Pilcher-Filme haben Sie zur Vorbereitung Ihrer Reise angeschaut?

Annette Wozny-Koepp Ehrlich gesagt, ist das nicht gerade das Genre, mit dem ich viel Zeit verbringe. Aber vor und auch nach der Reise habe ich einzelne Filme gesehen. Dabei reizten mich die Drehorte mehr als die Handlungen. Es gibt ein wunderbares Landschaftsprofil und großartige Herrenhäuser mit weitreichenden Parkanlagen.

In früheren VHS-Vorträgen führten Sie die Zuhörer nach Neuseeland oder Südafrika. Was hat Sie nun an einem europäischen Nahziel wie Großbritannien gereizt?

Wozny-Koepp Mein Mann und ich sind offen für unterschiedlichste Kulturen und Landschaftsräume. Wir bewegen uns gern als Globetrotter durch die ganze Welt, doch wenn so Herrliches wie Cornwall und Devon vor der Tür liegt, lassen wir dort selbstverständlich keinen Besuch aus.

Wie haben Sie die Region denn bereist?

Wozny-Koepp Wir lieben die Unabhängigkeit und haben uns für unseren Kombi entschieden, in dem wir direkt am Meer oder an Flusspassagen nächtigten und uns mit Campingkocher versorgten. Wanderschuhe gehörten zu unseren wichtigsten Reiseutensilien. Die Gegend um Cornwall und Devon bietet reizvolle Wanderstrecken: Seien es die pittoresken Küstenwanderwege oder auch Wege durch die weiten Heide-Moorlandschaften der Nationalparks Dart- und Exmoor sowie ausgedehnte Spaziergänge durch imposante Gärten oder durch malerische Dörfer. Außerdem lassen die kleinen Buchten rund um Cornwall auch das Herz eines jeden Wassersportlers höherschlagen.

Welche Tier- und Pflanzenwelt bietet die Region?

Wozny-Koepp Die ist sehr artenreich, denn diese Region liegt im Einflussgebiet des Golfstroms. Das ist einer der Hauptgründe, warum so viele Gärten Scharen von Touristen mit ihren üppigen, oft mediterranen und subtropischen Pflanzen anziehen. Entlang der wildromantischen Steilküste entdeckt man eine ungeheure Pflanzenvielfalt, von wunderschönen Wiesenblumen über prächtig blühende Veilchenwiesen und immer wieder wilder Thymian. Entlang der Küste tummeln sich Robben auf den Felsen, tauchen Delfine und riesige Walhaie auf. Die Landschaft in den Nationalparks von Ex- und Dartmoor ist wiederum geprägt von Heide- und Moorpflanzen und märchenhaften Wäldern. Hier leben viele tausend Ponys, oft als Wildpferde bezeichnet, und riesige Herden von zotteligen Schafen und Ziegen.

Sie sind Wahl-Gocherin und haben viele Bücher über den Niederrhein geschrieben. Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen Cornwall, Devon und dem Niederrhein?

Wozny-Koepp Zunächst bin ich froh, dass unsere Straßen im Allgemeinen breiter sind und das Fahren angenehmer machen. Man darf durchaus stolz erwähnen, dass der Niederrhein im Vergleich zu anderen Gebieten Deutschlands überproportional mit Sonne verwöhnt ist - auch ohne den Golfstrom. Gemeinsam haben beide Regionen ganz gewiss, dass sie dem Natur- und Kultururlauber vieles bieten können. Es gibt aber etwas, das wir uns bei den Briten abschauen sollten: Dort zahlt eine Hundebesitzer 1000 Pfund Strafe, wenn er die Hinterlassenschaften seines Hundes nicht wegräumt. Das sollte man auch bei uns einführen.

Welche Reise haben Sie zuletzt unternommen - und werden die Reeser auch davon Bilder zu sehen bekommen?

Wozny-Koepp Erst kürzlich sind mein Mann und ich aus Mittelasien zurückgekommen. Die Reise führte uns von Turkmenistan durch Usbekistan, Kirgistan nach Kasachstan. Die uralte Geschichte dieser Länder spiegelt sich in den prachtvollen Bauten im orientalischen Stil wider. Man findet Wüsten und Oasen, Steppen und Gebirge, Flüsse und Seen und überaus gastfreundliche Menschen. Ich werde 2018 im VHS-Vortrag "Abenteuer Seidenstraße - Kulturschock oder Märchen aus Tausendundeiner Nacht" über diese Erlebnisse referieren.

DIE FRAGEN STELLTE MICHAEL SCHOLTEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Annette Wozny-Koepp: Märchenhafte Wälder, ungeheure Vielfalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.