| 00.00 Uhr

Kommentar
Mehr aus dem Bootshaus machen

Emmerich. Man muss vermutlich kein Prophet sein, um für Rees folgende Vorhersage zu treffen: Es wird auch in den nächsten Jahren an der Rheinpromenade keine schöne Gastronomie an der Stelle anzutreffen sein, an der sich jetzt die alten Haudegen aus dem Ruderverein gegen eine Verpachtung ihres geliebten Bootshauses wehren.

Ein neues, attraktives Restaurant oder Café am Rhein in Rees muss natürlich nicht sein. Die Promenade ist ja schon schön genug. Aber schaden würde die Sache der Stadt auch nicht. Und selbstverständlich gönnt jeder in der Stadt den Vereinsmitgliedern, die in ihrem Bootshaus mehr sehen als nur eine Immobilie, die sich gut vermarkten ließe, ihre Tradition.

Doch umgekehrt ist die Frage erlaubt: Ließe sich aus dem Haus nicht eigentlich viel mehr machen? Und vielleicht sogar auf eine Art und Weise, die sogar den Traditionalisten gefällt? Ein bisschen maritim, ein bisschen rustikal - und natürlich ein Ehrenplatz für den Stammtisch der Altvorderer. Dagegen könnte doch eigentlich niemand etwas haben.

Oder?

hg

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommentar: Mehr aus dem Bootshaus machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.