| 00.00 Uhr

Emmerich
Mehr "Helpe", mehr "Pläsier"

Emmerich. Ab 5. November ist der begehrte Adventskalender des Lions Club Emmerich-Rees wieder zu haben. In diesem Jahr in einer größeren Auflage und dafür auch mit mehr Gewinnen. Von Markus Balser

Seit vier Jahren legt der Lions Club Emmerich-Rees einen ganz besonderen Adventskalender auf. Hinter jedem Türchen warten attraktive Preise auf potenzielle Gewinner, die mit dem Kauf des Kalenders auch den Einsatz für einen guten Zweck unterstützen. "Helpe met Pläsier" - mit Freude helfen - lautet auch hier das bekannte Benefizmotto der Lions, unter dem allein im letzten Jahr 30.000 Euro zusammen kamen.

Weil der Kalender so begehrt ist, hatte der Club bislang immer das Problem, dass er bereits spätestens am dritten von vier geplanten Verkaufstagen vergriffen war. Das soll in diesem Jahr anders werden. "Wir haben die Auflage von 5000 auf 6000 Stück erhöht. Daher konnten wir auch den Gesamtwert der Preise auf über 18.000 Euro aufstocken", erklärte gestern Bastian Fassin, Präsident des Lions Club.

Das funktioniert allerdings auch nur, weil die Bereitschaft aus der Wirtschaft, sich an dem Projekt zu beteiligen, ungebrochen groß ist. Über 200 Gewinne können dadurch ausgeschüttet werden, die von Firmen oder Gewerbetreibenden aus Emmerich und Rees gesponsert werden. "So weit ich weiß, ist das das größte caritative Projekt in Emmerich und Rees, was die Anzahl der beteiligten Parteien betrifft", freut sich Fassin, der lobt: "Es spricht für den Standort, dass die Begeisterung zu helfen, eine so breite Basis hat."

Der Kalender wird ab dem 5. November immer samstags auf den Wochenmärkten in Emmerich und Rees angeboten werden. 5 Euro kostet er. Zu den Gewinnen zählen unter anderem Tickets für das Haldern Pop-Festival, Reisegutscheine, Theaterkarten oder Einkaufsgutscheine für den Weihnachtsmarkt der Lions am Schlösschen Borghees, der in diesem Jahr am 4. Dezember stattfinden wird. Das Prozedere wird dabei das gleiche wie in den letzten Jahren sein: Der Kalender funktioniert wie ein Los. Auf jedem befindet sich eine Gewinnnummer. Unter notarieller Aufsicht werden die Nummern für jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember gezogen und in der RP veröffentlicht. Darüber hinaus werden die Gewinnnummern im Einzelhandel, einigen Filialen der Sparkasse und im Internet unter www.weihnachtsmarkt-borghees.de bekannt gegeben.

Was es zu gewinnen gibt, steht hinter dem dazugehörigen Kalendertürchen. Wer zu den Gewinnern zählt, kann sich in Emmerich unter Vorlage seines Kalenders einen Gewinngutschein in der Glockenapotheke (Kaßstraße 46) und in Rees beim Reisebüro Schwarzkopf (Markt 30) abholen. Die Gewinne müssen dann beim jeweiligen Sponsor bis zum 31. März 2017 eingelöst werden, sonst verfallen sie.

Der Erlös des Kalenders kommt hauptsächlich Kindern zu Gute. "Unter anderem unterstützen wir damit die Projekte ,Klasse 2000' an den Grundschulen in Emmerich und Rees, bei dem 22 Klassen gefördert werden", erklärt Dr. Arndt Joosten, Past-Präsident der Lions. Ein weiteres Projekt, das unterstützt wird, ist "Klartext für Kinder" - Hilfe für Kinder aus sozial schwachen Familien sowie der Verein Förderkreis Kriegskinder, der sich um die medizinische Versorgung von verletzten Kindern aus Kriegsgebieten verdient macht. "Außerdem gibt es noch viele weitere aktuelle Hilfen wie etwa für ,Familie in Not'"ergänzt Club Master Alex Reinhart-van Gülpen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Mehr "Helpe", mehr "Pläsier"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.