| 00.00 Uhr

Rees
Meisterfeiern in der Handwerkerfamilie

Rees: Meisterfeiern in der Handwerkerfamilie
Silbermeister Paul Meier - eingerahmt von seiner Frau Andrea und Obermeister Michael Janssen. FOTO: Markus van Offern
Rees. Bei Janssen & Fenger häufen sich jetzt die Jubiläen: Nach dem 50. Geburtstag von Chef Paul Meier konnte dieser jetzt auch den Silbernen Meisterbrief in Empfang nehmen, den Goldenen bekommt noch Schwiegervater Norbert Fenger. Von Monika Hartjes

Für Paul Meier begann das Jahr 2016 mit besonderen Feierlichkeiten. Am 13. Januar wurde er 50 Jahre alt und am Samstag, 20. Februar, wurde ihm der Silberne Meisterbrief der Handwerkskammer Düsseldorf überreicht. Dieses besondere Ereignis feierte er mit Familie, Freunden und Geschäftspartnern mit einem festlichen Abendessen in der Gaststätte Tepferdt.

Der gebürtige Bergerfurther begann 1982 seine Ausbildung zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer im Betrieb Janssen & Fenger in Haldern. Diese dauerte drei Jahre. Direkt im Anschluss hängte er dann noch die um ein Jahr verkürzte Ausbildung zum Gas- und Wasserinstallateur an. Paul Meier legte die Prüfungen nach beiden Ausbildungen als Innungsbester und als Kammersieger ab, bei der Prüfung zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer wurde er sogar NRW-Landessieger. 1987 war er mit beiden Ausbildungen fertig, 1990/91 machte er dann gleich kurz hintereinander beide Meisterprüfungen. Heute sind die Berufe in einer Ausbildung zusammengefasst. Die meiste Zeit war er bei Janssen & Fenger beschäftigt. "Zwischendurch sammelte ich aber auch Erfahrung in anderen Betrieben. So war ich bei der Firma Neuenhofer in Wesel und bei der Firma Koster, ebenfalls in Wesel, tätig", erzählt Meier, der seit rund zehn Jahren öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger ist.

1993 heiratete er die Tochter des Chefs, Andrea Fenger. Das Ehepaar hat drei Kinder: Linus ist 20 Jahre alt, Loreen 17 und Lilian zwölf. 1995 übernahm Paul Meier den Betrieb von seinem Schwiegervater Norbert Fenger. Auch seine Auszubildenden sind sehr erfolgreich. Unter seiner Obhut wurden drei Auszubildende Innungsbeste und drei machten ihre Meisterprüfung. Sechs Mitarbeiter unterstützen ihn im Betrieb, dazu gehört auch Ehefrau Andrea, die die Büroarbeiten erledigt und "Mädchen für alles" ist. In seiner Freizeit ist Paul Meier bei den St. Aloysius-Schützen Bergerfurth im Vorstand aktiv und gehört der Halderner St. Josef-Schützenbruderschaft an. Außerdem spielt er Tennis beim SV Haldern. "Paul hat viel von mir gelernt", sagt Schwiegervater Norbert Fenger stolz. Auch der Senior, der morgen 76 Jahre alt wird, hat beide Ausbildungen absolviert und wurde 1966 direkt nach seiner ersten Meisterprüfung - die zweite zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer legte er mit 44 Jahren ab - in den Prüfungsausschuss berufen. Vorher, als die Innung noch zum Kreis Rees gehörte, war er als Gesellenbeisitzer, Lehrlingswart und stellvertretender Obermeister tätig. Seit etwa 40 Jahren ist er Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Innung Kreis Kleve.

Im Jahre 2011 holte er die Lossprechungsfeier der Innung Sanitär-Heizung-Klima nach 50 Jahren wieder auf die rechte Rheinseite nach Haldern, wo sie seitdem, in diesem Jahr zum fünften Mal, in der Gaststätte Tepferdt begangen wird. Am 27. Februar ist es wieder soweit. Obermeister Michael Janssen wird die Grußworte sprechen, ebenso Bürgermeister Christoph Gerwers. Als besonderer Gast wird Bodo Löttgen, Generalsekretär der CDU NRW, eine Rede halten. In diesem Jahr bekommt Norbert Fenger noch seinen Goldenen Meisterbrief. Da gibt es dann wieder etwas zu feiern für die Familie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Meisterfeiern in der Handwerkerfamilie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.