| 00.00 Uhr

Emmerich
Ministerin Hendricks pflanzt Baum im Lensing-Park

Emmerich. Die Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks kennt sich mit Bäumen aus. "Das ist eine Winterlinde, Baum des Jahres 2016. Der ist auch gut als Straßenbaum geeignet, weil er verhältnismäßig anspruchslos ist und über 1000 Jahre alt wird."

Am Mittwoch besuchte die Ministerin Emmerich, um eine Winterlinde in den Gisbert-Lensing-Park zu pflanzen. Gestiftet wurde der Baum vom Bund deutscher Baumschulen. "Wir wollen zeigen, dass Baumpflanzen gut und wichtig ist. Deshalb sprechen wir Bundesminister an, damit sie in Berlin oder in ihrem Wahlkreis einen Baum pflanzen", sagte Präsident Helmut Selders. Dr. Hendricks suchte sich Emmerich aus.

Die "Stadtgärtner" Georg Holtkamp und Lutz Bröder von den Kommunalen Betrieben hatten alles vorbereitet. Ministerin Hendricks bewies, dass sie den Spaten nicht zum ersten Mal in der Hand hatte. Geschickt schaufelte sie die Erde über die Wurzel - gemeinsam mit Bürgermeister Peter Hinze und Helmut Selders - und goss anschließend die rund zehn Jahre alte Winterlinde (lat. Tilia cordata), die bereits Knospen zeigte.

Grüne Inseln in der Stadt zu schaffen, sei wichtig für die Erholung und beeinflusse positiv das Klima, erklärte Ministerin Hendricks.

(moha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Ministerin Hendricks pflanzt Baum im Lensing-Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.