| 00.00 Uhr

Rees
Mit Nadel und Faden groß geworden

Rees: Mit Nadel und Faden groß geworden
Andrea Wolff mit einigen ihrer "Werke". Sie näht Nackenkissen fürs Sofa, Mützen für Kinder, Stofftiere, Taschen und vieles mehr. FOTO: Markus van Offern
Rees. Am Sonntag findet der 19. Frühlings-Hobby-Markt in Haffen statt. Erstmals mit dabei ist die Reeserin Andrea Wolff. Sie wird viele schöne Dinge anbieten - von Kindermützen über Stofftiere und Wickeltaschen bis hin zu Leseknochen. Von Julia Latzel

Bereits seit ihrer Kindheit näht Andrea Wolff aus Rees. Doch irgendwann war ihr Eigenbedarf gedeckt und auch die Verwandtschaft war versorgt. Da kam das Angebot von Waltraud Balkenborg aus Haffen wie gerufen. Die Haffenerin organisiert schon seit vielen Jahren den Frühlings-Hobby-Markt in der Schützenhalle in Haffen mit und hatte die ehemalige Rheinkönigin angesprochen.

"Das erste Mal habe ich mein Genähtes am Weihnachtsbasar in der Schützenhalle angeboten. Das hat mir sehr gut gefallen. Zuerst war ich natürlich etwas unsicher und selbstkritisch, als ich gesehen habe, was die anderen Aussteller an ihren Ständen anbieten. Aber für das erste Mal wurde mein Angebot von den Kunden sehr gut angenommen", berichtet Andrea Wolff, die 2007 die Wahl zur Rheinkönigin gewonnen hatte.

An die Nähmaschine gebracht hatte ihre Mutter sie bereits in ihrer Kindheit. "Meine Mutter hat in Rees einen Nähkurs besucht und war oft an der Nähmaschine. Damit bin ich bereits aufgewachsen. Und auch ich habe mein Patenkind schon damit angesteckt", erzählt die 40-Jährige. Um mehr Zeit für ihr Hobby zu haben, hat die Bankkauffrau sogar ihre Arbeitszeit reduziert. "So habe ich jetzt einen Tag in der Woche fürs Nähen reserviert."

An ihrem Stand werden die Besucher allerhand nützliche und schöne Sachen finden: von Kindermützen über Stofftiere und Wickeltaschen bis hin zu Leseknochen. "Der Leseknochen ist ein Nackenkissen für die Couch oder das Bett, damit man beim Lesen eine bequeme Position hat", erklärt die Reeserin.

Den Hobbymarkt selbst kennt sie noch nicht, am Weihnachtsbasar im vergangenen Jahr haben Andrea Wolff aber bereits die schöne Atmosphäre und das nette Publikum gefallen. "Ich war überrascht, wie gemütlich eine so große Schützenhalle sein kann."

Neben Andrea Wolff werden noch zahlreiche andere Hobbykünstler aus dem Kreisgebiet, aber auch aus dem Münsterland, Ruhrgebiet und den Niederlanden auf dem Frühlings-Hobby-Markt am Sonntag, 6. März, ihre Stände aufbauen. Los geht es ab 10.30 Uhr in der Haffener Schützenhalle. Der Markt wird in diesem Jahr bereits zum 19. Mal von der St.-Lambertus-Schützenbruderschaft Haffen veranstaltet. Haus- und Gartendekorationen gehören ebenso zum umfangreichen Angebot wie filigraner Schmuck und Glaskunst. Für die anstehenden Kommunions- und Konfirmationsfeiern können sich die Besucher bereits mit handgearbeiteten Glückwunschkarten versorgen.

Nicht fehlen dürfen dabei auch die Oldtimer. Inzwischen ist der Hobby-Markt fest im Terminkalender der Oldtimer-Liebhaber markiert und so findet in Haffen das erste Treffen statt. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Oldtimer-Wagen und -Trecker die Wiese vor der Schützenhalle zieren. In der Cafeteria gibt es Speisen und Getränke, die Schützen bauen einen Grill auf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Mit Nadel und Faden groß geworden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.