| 00.00 Uhr

Rees
Miu-Sängerin plaudert aus dem Nähkästchen

Rees. "Ich musste fast 6000 Kilometer reisen, um zu merken, dass das mit mir und der Musik vielleicht doch was ist", plauderte die Sängerin von Miu aus dem Nähkästchen. Die Band trat am Sonntag in einer vollen Haldern Pop Bar auf. Die Sängerin war nach New York gereist und hatte sich zufällig bei einer bekannten Bar um einen Auftritt beworben. Damals noch mit einem herkömmlichen Job, dachte sie kaum daran, von der Bar angenommen zu werden.

Doch nach diesem vollen Erfolg gelang es ihr nicht mehr, in ihren "normalen" Job zurückzukehren. Eine gute Entscheidung, wie die Besucher der Haldern Pop Bar hörten. Denn sie hat eine Stimme, die sich locker mit den ganz Großen messen kann. Doch die Sängerin von Miu vergaß darüber ihre Band nicht. Einmal verließ sie für ein ausgedehntes Solo ihrer Musiker sogar die Bühne und tanzte zusammen mit den Zuhörern.

Damit aber nicht genug. Die Band spielte Musikunterricht mit ihren Zuhörern. Zuerst gab es eine Klatsch-Stunde. Gar nicht so einfach, so ein Klatsch-Rhythmus, vor allem mit einem Getränk in der Hand. Aber die Haldern Pop Bar gab sich redlich Mühe. Doch auch danach war nicht an Zurücklehnen zu denken, eine Tanzstunde folgte zugleich. Im Refrain hatten die Zuschauer die Aufgabe, eine Choreographie mitzutanzen. Wippen ging aber auch durch. An diesem Abend wurde den Zuschauern wahrlich nicht langweilig. Auch die Lieder von Miu waren sehr abwechslungsreich - und immer mal wieder sehr überraschend, wenn die Sängerin von Miu besondere Facetten ihrer Stimme zeigte.

(sbl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Miu-Sängerin plaudert aus dem Nähkästchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.