| 00.00 Uhr

Emmerich
Neue Schiffstour: Leinen los für die Hanse

Emmerich. Im April nächsten Jahres startet ein Pilotprojekt: Eine touristische Schiffstour verbindet die Hansestädte von Neuss im Süden bis Kampen im Norden. Von Markus Balser

Die Hanse war in früheren Jahrhunderten eine mächtige Allianz, der viele Städte in Europa angehörten. Eine besondere Rolle spielte für den Wirtschaftsverbund der Seeweg. Ganz in dieser Tradition steht nun ein Pilotprojekt, das im April kommenden Jahres starten soll: eine touristische Schiffstour, die die Städte der Rheinischen Hanse (Neuss, Wesel, Kalkar/Grieth und Emmerich) mit den Hansestädten entlang der Ijssel (Doesborg, Zutphen, Deventer, Zwolle, Hattem, Hasselt und Kampen) verbinden soll. Die Touren "Auf den Spuren der Hanse", die zwischen dem 17. und 22. April 2016 angeboten werden, sind ab sofort als Vormittags-, Nachmittags- und Ganztagestour buchbar. Die Kosten liegen zwischen 25 und 49 Euro inklusive Verpflegung. Als Hanse-Schiff wird die "Eureka" in See stechen.

Wie die Emmericher Tourismus-Chefin Dr. Manon Loock-Braun gestern mitteilte, ist das Angebot speziell auf Senioren ausgerichtet und auch in Zusammenarbeit mit dem Emmericher Seniorenvertretung kreiert worden. "Das Projekt wird durch die EU-Kommission mit 200.000 Euro gefördert", erklärte Loock-Braun. Voraussetzung war, dass mehrere Parteien aus verschiedenen Ländern daran beteiligt waren.

Mit an Bord der "Eureka" wird die historische Figur des Emmericher Kaufmanns und Burmeesters Johann Berck (alias Stadtführerin Monika Wirtz) sein, der im 16. Jahrhundert lebte und in der Jetztzeit in seinem Hansekontor typische Hanseprodukte zum Kauf anbietet und natürlich einiges über die Geschichte der Hanse und ihrer Städte zu erzählen weiß. Das Programm an Land (Stadtführung, Abendessen, Übernachtung und Rücktransfer) ist individuell buchbar.

"Sicherlich ein schönes Weihnachtsgeschenk", wirbt Wirtschaftsförderer Johannes Diks. Zumal es eine Tour, die die Hansestädte mit dem Schiff verbindet, derzeit noch nicht gibt, wie Tourismus-Chefin Loock-Braun weiß. Sie hofft, dass die Schiffsreise dementsprechend gut angenommen wird. Denn noch ist sie ein Pilotprojekt. Sollte sie gut laufen, wird sie wahrscheinlich auch in Zukunft fortgeführt.

Dass die Tour in der Tradition der Hanse steht, freut Stadtführerein Monika Wirtz besonders: "Vor allem zu den niederländischen Hansestädten hatte Emmerich früher besonders enge Verbindungen." Und die sollen jetzt auch in anderer Form wiederbelebt werden. "Ein Wunsch wäre, die Städte an der Ijssel stärker in die Veranstaltungen der Rheinischen Hanse einzubinden", sagt Diks.

Weitere Info in einem Flyer im Info-Center. Preise und Abfahrtszeiten sind bei der Reederei Eureka, Tel. 0211 200 7145 und www.sonderschifffahrt.de zu erfahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Neue Schiffstour: Leinen los für die Hanse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.