| 00.00 Uhr

Emmerich
"Neues" Embricana kommt gut an

Emmerich: "Neues" Embricana kommt gut an
Viel Spaß gab's drinnen und draußen für die zahlreichen Gäste des Embricana am Samstag. FOTO: Markus van offern
Emmerich. Am Samstag war ein wunderschöner Sommertag und so passte es gut, dass das "Embricana" unter dem Motto "Baden gehen gratis" zum Tag der offenen Türe einlud. Nach Renovierungs- und Umbauarbeiten präsentierte sich das Freizeit- und Sportbad in einem neuen Design. Von Monika Hartjes

"Am Nachmittag wurden bereits über 700 Besucher gezählt", freute sich Embricana-Betriebsleiter Marco Hortz über die gute Resonanz. "Bereits um 10 Uhr bei der Eröffnung standen mehr als 30 Besucher vor der Türe." Viele Familien nutzten das tolle Animationsprogramm, die gute Laune war vorprogrammiert.

Die erwachsenen Besucher konnten an Aqua-Schnupperkursen teilnehmen, lernten so "Aqua-Cycling" und "Aqua-Fitness" kennen. "Dieses Angebot wurde gerne angenommen", sagte Kirsten Schütte, Fachangestellte für Bäderbetriebe, die die Kurse durchführte.

Auch die Kleinsten hatten sichtlich Spaß. FOTO: van Offern Markus

Auch ein Blick hinter die Kulissen war möglich. So konnten die Besucher bei einer Führung im Keller die Technik im Freizeitbad kennen lernen. Hier erfuhren sie alles über die Filteranlage und das Blockheizkraftwerk, über die energetische Modernisierung der Lüftungsanlage, konnten Temperatur-, Chlorgehalt- und PH-Wert-Anzeigen beobachten. Die Besucher waren begeistert vom neuen Outfit des Bades. Weiße Decken, blaue Farbakzente an den Wänden und Säulen, großflächige Airbrush-Bilder und der umgestaltete Gastronomie-Bereich bekamen viel Lob.

Viel Spaß hatte der Nachwuchs bei der Kinderanimation. Neben Seilziehen, Sackhüpfen und einem Wasserball-Spiel konnten sie sich auf einer Stuntman-Hüpfburg-Bahn austoben. Hier standen die Jungen und Mädchen Schlange. "Das ist der Renner", sagte Marco Hortz. Es ging über dicke Röhren, durch Tunnel, einen "Berg" hinauf und hinunter, durch eine Säulenanlage, über ein Hindernis und durch ein Tor. Diese Stuntman-Bahn stand auch im Mittelpunkt der Miss Embricana- und Mister Embricana-Wahl. Weil keine Erwachsenen teilnahmen, machte der Nachwuchs diesen Wettbewerb unter sich aus. Rund 40 Jungen und Mädchen zwischen neun und 14 Jahren machten mit. Alle wurden kräftig von den anderen Besuchern angefeuert.

Zunächst mussten die Teilnehmer im Außenbecken eine Bahn im runden Aufblas-Boot paddeln, dann über die Wiese rennen, die Stuntbahn bewältigen und danach durch das Durchschreitebecken zurücklaufen. Die Zeit wurde gestoppt, für die schnellsten gab es Punkte. Weiter ging es mit einem Quiz. Verschiedene Fragen mussten beantwortet werden. Wann wurde das Embricana eröffnet? Das war 1994. Wie viel Wasser ist im Sportbecken? 750.000 Liter fasst das Becken. Wie viele Stufen führen zur Mega-Rutsche? Die richtige Antwort ist 40. Viktoria Miedzielski und Vanessa Rissel hießen die beiden Miss Embricana, Leon Dogu und Darvin wurden Mister Embricana. Alle Gewinner bekamen eine Schärpe und einen Pokal.

Wer sich so viel bewegt, bekam auch Hunger. Und auch "kulinarisch" war bestens gesorgt. In der Gastronomie lockten einige Angebote, so gab es die Pommes für einen Euro. Werner Woytowicz stand draußen am Grill und röstete Bratwürste, das Stück für 1,50 Euro. "Die sind sehr gefragt", sagte der Grillmeister. Groß und Klein kamen auf ihre Kosten. "Wir waren schon öfter hier, aber heute wird ein besonders attraktives Programm geboten", sagte Sebastian Adamaschek, der mit seinen Kindern Hanna und Adam das Embricana besuchte. Das Mädchen machte begeistert beim Tauziehen mit und gewann ein T-Shirt. "Hier ist alles ganz toll", freute sich die Sechsjährige.

Nächste Aktion im Embricana: Am 27. Mai findet der beliebte Kindertrödelmarkt statt. Kleine Händler können sich ab sofort an der Kasse des Freizeitbades anmelden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: "Neues" Embricana kommt gut an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.