| 00.00 Uhr

Emmerich
Noch keine neuen Details zum Mordfall Robert C.

Emmerich. Die Polizei hat gestern keine weiteren Informationen über ihre Ermittlungen oder weitere Details des Mordes an Robert C. mitgeteilt. Nur soviel: Bisher sind Hinweise nur spärlich eingegangen.

Wie berichtet, war der 77-jährige Eltener am Donnerstag in seinem Haus an der Abteistraße getötet worden. Die Polizei fand Stichwunden an seinem Körper, im Gesicht- und Kopfbereich erlitt er Brüche. Im gesamten Haus finden sich Blutspuren. Die Mordkommission Krefeld hat eine 24-köpfige Ermittlergruppe gebildet.

Am vergangenen Sonntag hatte ihr Leiter, Gerd Hoppmann, in Kleve die Presse über den derzeitigen Wissenstand informiert. C. galt als vermögend, hat früher als regionaler Leiter einer Handelskette gearbeitet.

Robert C. war 43 Jahren lang verheiratet, seine Frau starb vor etwa vier Jahren. "Es gab konkrete Anhaltspunkte, dass er Kontakte zu Personen aus dem homosexuellen Milieu suchte", so Hoppmann. Unter anderem habe er Kontakt über die sozialen Medien aufgenommen. C. hat dem Täter selbst die Tür geöffnet. Im Haus fehlen mehrere tausend Euro.

Abonnieren Sie unseren neuen Newsletter
"Total Lokal" für Ihre Stadt!

Direkt aus Ihrer Lokalredaktion schicken wir Ihnen zum Wochenende die wichtigsten Ereignisse der Woche. Melden Sie sich jetzt an!

Die Ermittlungen der Polizei gehen in alle Richtungen. Auch ein Raub oder eine Tat aus Eifersucht wird nicht ausgeschlossen.

(hg)