| 00.00 Uhr

Emmerich
Oper und Kindertag im Klever Kino

Emmerich: Oper und Kindertag im Klever Kino
Gleich zur Premiere am Samstag, 8. Oktober, gibt es einen "Hammer", so Kino-Chef Reinhard Berens. Dann wird die Wagner-Oper "Tristan und Isolde" live aus der MET in New York übertragen. FOTO: Kristian Schuller
Emmerich. Die Tichelpark Cinemas gehen mit neuen Angeboten in den Herbst. Zum Weltkindertag werden acht Filme für einen Euro gezeigt. Eindeutig an Erwachsene richtet sich die Reihe "Met Opera" mit Liveübertragungen aus New York. Von Marc Cattelaens

In den Klever Tichelpark-Kinos tut sich was. Betreiber Reinhard Berens hat sich einiges einfallen lassen, um nahtlos an die erfolgreiche Ferienzeit anzuknüpfen.

Am Samstag, 17. September, und Sonntag, 18. September, beteiligt sich das Kino am Weltkindertag. Reinhard Berens rechnet mit einem restlos ausverkauften Haus, denn das Angebot ist inhaltlich und preislich attraktiv. An beiden Tagen laufen acht Kinderfilme in den Kinos. Der Eintritt zu den Vorstellungen samstags und sonntags jeweils ab 12 Uhr und ab 14.30 Uhr kostet gerade einmal einen Euro.

Eine Altersbeschränkung gibt es nicht, weder nach unten, noch nach oben, so dass auch kleine Kinder mit ihren Eltern kommen dürfen. Es gibt insgesamt 1435 Plätze. Die acht Filme, die parallel gezeigt werden, sind: Alles steht Kopf, Die Eiskönigin, Zoomania, Bibi & Tina, Alvin & die Chipmunks, Der kleine Rabe Socke, Ostwind 2 und Shawn das Schaf. Bürgermeisterin Sonja Northing, die Schirmherrin der Veranstaltung ist, wird an einem der beiden Tage anwesend sein.

"Für uns ist es ein großes Anliegen, uns am Weltkindertag zu beteiligen", sagt Kino-Chef Berens. Und er betont, dass auch ausländische Kinder, die die deutsche Sprache (noch) nicht beherrschen, am Kindertag im Kino teilnehmen können, denn der Film Shawn das Schaf kommt ohne richtige Sprache aus. "Die Bildsprache wirkt für sich", sagt Berens.

Eindeutig an Erwachsene richtet sich die Reihe "Met Opera". An zehn Abenden werden Aufführungen der Metropolitan Opera New York (MET) live im Kino 6 übetragen. Reinhard Berens setzt auf ein "kleines, aber feines Publikum". Erfahrungen mit Oper im Kino hat er bereits, denn es gab schon Übertragungen aus dem Opera House London und aus Bayreuth. "Auch in Kleve gibt es ein Publikum für Oper", sagt Berens. Er rechnet damit, dass auch Besucher aus Nimwegen und Arnheim kommen. 120 Zuschauer waren bislang Rekord, "wir erwarten, dass wir diesen Rekord einstellen können", sagt Berens. Übertragen wird live aus New York - die neueste Satelliten-Technik macht's möglich.

Gleich zur Premiere am Samstag, 8. Oktober, gibt es einen "Hammer", so Berens: Dann wird die Wagner-Oper Tristan und Isolde in der Inszenierung von Mariusz Trelinski gezeigt. Die Aufführung geht über 315 Minuten. "Das ist schon richtig heftig und für kommende Opernfans eine echte Feuertaufe", sagt Berens. Obwohl die Oper auf Deutsch gesungen wird, werden, wie bei den neun anderen Opern auch, deutsche Untertitel eingeblendet. In den beiden Pausen und vor den Übertragungen gibt es für die Kinobesucher einen "Blick hinter die Kulissen" der MET mit Aufnahmen vom Orchestergraben und Interviews mit den Sängern. Damit in den Tichelpark-Kinos echte Opern-Atmosphäre aufkommt, werden Wein und Sekt angeboten, "vielleicht rollen wir auch den roten Teppich aus", sagt Berens.

Für die Übertragung in guter Auflösung (HD) werden jeweils 27 Euro fällig. Wer ein Abo für alle zehn Veranstaltungen bucht, zahlt jeweils 22,50 Euro. Einlass ist immer eine Stunde vor Beginn der Live-Übertragung. Die Termine: 8. Oktober, 18 Uhr: Wagner, Tristan und Isolde; 22. Oktober, 19 Uhr: Mozart, Don Giovanni; 10. Dezember, 19 Uhr: Saariaho, L'amour de loin; 7. Januar, 19 Uhr: Verdi, Nabucco, 21. Januar, 19 Uhr: Gounod, Romeo et Juliette; 25. Februar, 19 Uhr: Dvorak, Rusalka; 11. März, 19 Uhr, Verdi, La Traviata; 23. März, 18 Uhr: Mozart, Idomeneo, 22. April, 19 Uhr: Tschaikowsky, Eugen Onegin; 13. Mai, 18.30 Uhr: Strauss, Der Rosenkavalier.

Noch eine Neuerung: Am 1. Oktober führen die Tichelpark-Kinos einen Sonderpreis für alle Studenten der Hochschule Rhein-Waal ein: Wer einen gültigen Studentenausweis vorlegt, zahlt einen ermäßigten Eintrittspreis von fünf Euro (zuzüglich Überlängen- und 3D-Zuschlag). Der Hintergrund: "Von der Hochschule Rhein-Waal kommen wenige bis gar keine Zuschauer", sagt Berens. Das soll sich durch die Ermäßigung ändern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Oper und Kindertag im Klever Kino


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.