| 00.00 Uhr

Emmerich
Ortsvorsteher: Jansen zurückhaltend

Emmerich. Die Stimmenverhältnisse im Rat machen eine Mehrheit für die CDU möglich, wenn die BGE mit ihr stimmt. Die CDU verfügt über 13 Sitze, die BGE über 5. Dagegen stehen theoretische 16 Stimmen. Diese Zählweise ist wichtig, sollte es zu einer Abstimmung darüber kommen, ob der Eltener Ortsausschuss aufgelöst werden soll. Wie berichtet hat am Dienstag die Bürgergemeinschaft Emmerich (BGE) diesen Antrag gestellt.

Dass die CDU den Antrag der BGE gut findet, liegt auf der Hand. Bis vor zwei Jahren stellte sie mit Albert Jansen in Elten den Ortsvorsteher. Mit einer Mehrheit im Rat ließe sich nun also auch wohl bewerkstelligen, dass die CDU wieder den Posten besetzen kann. Aber was sagt Albert Jansen dazu? Am Dienstag war er nicht erreichbar, gestern gab er sich zurückhaltend: "Erst einmal müssen die Gremien entscheiden, ob die Stadt den Ortsausschuss auflöst und wieder das Amt eines Ortsvorstehers schafft. Und dann muss man die CDU erst einmal einen Personalvorschlag machen. Mehr lässt sich nicht sagen." Die vorsichtige Wortwahl von Jansen erscheint sinnvoll, denn schließlich ist noch längst nichts entschieden. Und wer weiß, ob die BGE am Ende tatsächlich geschlossen für ihren Antrag stimmt und ob nicht bei eventuellen geheimen Abstimmungen das eine oder andere Ratsmitglied überraschend abstimmt. Falls es zu einer Abstimmung kommt. Zumindest war die Installierung des Ortsausschusses mit viel politischem Wirbel verbunden.

Sicher dürfte allerdings auch sein: Gibt es wieder einen Ortsvorsteher in Elten, dürfte kein Weg an Jansen vorbeigehen.

(hg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Ortsvorsteher: Jansen zurückhaltend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.