| 00.00 Uhr

Emmerich
Parkfest unterstützt Lourdes-Wallfahrt

Emmerich: Parkfest unterstützt Lourdes-Wallfahrt
Bootsfahrt in idyllischer Atmosphäre: Das Paddeln auf dem Schlossgarten ist beim Parkfest bei Kindern beliebt. FOTO: privat
Emmerich. Viel Programm auf Schloss Wissen: Die Veranstaltung am Sonntag wird wieder ein regelrechter Besuchermagnet sein. Der Erlös ist für die Krankenbruderschaft Rhein Maas bestimmt. Enge Beziehungen gibt es zu Schloss Anholt. Von Sebastian Latzel

Das Parkfest in der prächtigen Umgebung ist der äußere Rahmen. Viel wichtiger ist für Raphaël Freiherr von Loë allerdings die Idee dahinter. Seit vielen Jahren organisiert die Krankenbruderschaft Rhein Maas eine Fahrt nach Lourdes, die auch vielen Kranken die Möglichkeit gibt, in die Stadt zu pilgern. Mit dem Zug geht es gemeinsam nach Frankreich. Die Kranken werden die ganze Reise über liebevoll betreut. Um diese Pilgerfahrt finanziell zu unterstützen, kamen die Verantwortlichen vor etlichen Jahren auf die Familie von Loë zu und es entstand die Idee von einem Parkfest auf Schloss Wissen. Der Erlös ist seitdem für den Pilgerzug nach Lourdes bestimmt.

Kein Wunder also, dass auch beim Fest die Wallfahrt Thema ist. Einen Eindruck von der Pilgerfahrt liefert ein Film, der mehrmals beim Parkfest gezeigt wird. Ein Kamerateam hat den Pilgerzug im vergangenen Jahr begleitet. Entstanden ist ein Film, der auch für Raphaël Freiherr von Loë eindrucksvoll zeigt, was diese Wallfahrt ausmacht. "Es ist wunderbar, diese Gemeinschaft zu sehen, die beim Pilgern entsteht", berichtet der Hausherr von Schloss Wissen.

Mit den Kranken reisen auch viele Gesunde im Zug mit, die sich in Lourdes beispielsweise um die Pilger kümmern, die im Rollstuhl sitzen. Inzwischen seien dadurch echte Freundschaften entstanden, die über viele Jahre andauern. Mancher nimmt sich sogar Urlaub, um dabei zu sein und im Pilgerzug bei der Betreuung zu helfen. "Für viele Kranke und Alte ist es ein wunderbares Gefühl, wenn sie merken: Da ist jemand, dem es wichtig ist, mich wieder zu sehen", berichtet von Loë.

Eben dieses Gemeinschaftsgefühl soll auch gepflegt werden, wenn es am Vortag des Parkfestes wieder ein Treffen der Pilger gibt, die in diesem Jahr an der Wallfahrt nach Lourdes teilgenommen haben. Es gibt ein gemütliches Kaffeetrinken und beim Anschauen von Bildern der Fahrt leben die Erinnerungen wieder auf.

Während der Auftakt noch eine rein interne Veranstaltung ist, sind zum eigentlichen Parkfest am Sonntag, 12. Juli, alle eingeladen. Beginn ist um 10 Uhr mit einer Heiligen Messe in der Schlosskapelle, die von Weihbischof Wilfried Theising zelebriert wird, der auch an der letzten Pilgerfahrt teilgenommen hat.

Enge Beziehungen gibt es übrigens auch von Wissen zu Schloss Anholt. Die Großmutter des Wissener Schlossherren stammt von dort. Er selbst hat als Kind viel Zeit auf der Anlage verbracht.

Auf der ganzen Schlossanlage ist bis 18 Uhr Programm mit regelmäßigen Führungen, Kinderangeboten und musikalischen Darbietungen. Der Hof des Schlosses verwandelt sich in einen Kunsthandwerkermarkt. "Ziel ist, den ganzen Tag über ein abwechslungsreiches Programm zu bieten", sagt der Schlossherr. Bei den Kindern besonders beliebt sind das Ponyreiten und die Kanufahrten auf dem Schlossgraben. Besonders spannend ist auch die Führung für Kinder ins Verlies.

Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, für Jugendliche 1,50 Euro, Kinder bis zehn Jahren sind frei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Parkfest unterstützt Lourdes-Wallfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.