| 15.02 Uhr

Emmerich
Pastor für den Übergang

Emmerich. Damit die Seelsorge nach dem Weggang des Pfarrers in Millingen und Haldern gesichert ist, verstärkt Pastor Manuel das Pastoralteam in Rees. Das Pfarrhaus in Millingen hat er bereits bezogen und genießt die Natur. Von Sebastian Latzel

MILLINGEN / HALDERN Das Namensschild seines Vorgängers hängt noch an der Klingel. Warum der Pfarrer die Gemeinde verlassen hat, hat Pastor Manuel erst in Millingen erfahren. Das spielt für ihn auch keine Rolle, er freut sich auf die Aufgabe, auf neue Begegnungen und ist bereits ganz angetan von der Natur und vor allem von der Ruhe.

Vorher in Oelde lebte er mitten in der Stadt, auch der Bahnhof war direkt in der Nähe. Da sei es immer sehr laut gewesen. Und all das war noch kein Vergleich zu seinem Heimatland Indien. "Da ist immer unheimlich viel Verkehr, das kann man sich gar nicht vorstellen", lacht der Geistliche, der sei Montag am Niederrhein ist und gestern seine erste Messe in Haldern feierte. Bis Ende April will er in den Gemeinden aushelfen, dann tritt er eine Pfarrstelle in Dorsten an.

Einen Bekannten hat der Geistliche aus Indien bereits getroffen: Pastor Julian Jitaru. Der rumänische Pastor aus Rees war mit Manuel im selben Sprachkurs, in dem die beiden zusammen mit anderen ausländischen Geistlichen Deutsch lernten.

Kein Priestermangel in Indien

Wer sich mit dem 55-Jährigen unterhält, ist überrascht, wie gut er bereits die deutsche Sprache beherrscht. Als Pastor Manuel vor drei Jahren nach Deutschland kam, war er zum ersten Mal überhaupt in Europa – und er sprach damals kein einziges Wort Deutsch. Daher ist beeindruckend, wie schnell er sich in die Sprache eingefunden hat. Nur manchmal wechselt er noch ins Englische, um etwas besser erklären zu können. Etwa, dass in seiner Heimatgemeinde in Indien Vertreter der Pfarrgemeinderates auch die "Supervisor" für die Felder sind. Die Aufseher also, die darauf achten, dass das Kirchenland bestellt wird.

Priestermangel ist in Indien noch unbekannt. Auch wenn dort nur zwei Prozent der Bevölkerung überhaupt Christen sind, haben viele den Wunsch, Pastor zu werden. Auch Pastor Manuel wollte bereits als Kind Geistlicher werden und wurde dabei immer von seiner Familie unterstützt. "Es war eine Berufung", sagt er

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Pastor für den Übergang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.