| 00.00 Uhr

Emmerich
Pierre-Phillip Lagarde ist Lehrling des Monats

Emmerich. Die Handwerkskammer würdigt mit der Auszeichnung auch den nicht ganz einfachen Weg des Azubis zum Traumberuf. Von Sebastian Latzel

Es war kein gerader Lebensweg: Pierre-Phillip Lagarde tat sich in der Schule schwer, schaffte nur mit Mühe und Not seinen Abschluss. Dann begann er die Ausbildung in einer auf Trocken- und Akustikbau spezialisierten Tischlerei. Hier wurde er nicht glücklich. "Das war zu eintönig, ich musste immer nur Gipsplatten schleppen. Das war nicht, was ich wollte", sagt der 20-Jährige. Es drohte das Ende der Ausbildung. Über privaten Kontakt zu Tischlermeister Klaus Oenings gelang es ihm schließlich, in dessen Betrieb Moll und Bruns zu wechseln. "Es war ein guter Griff für uns", sagt Oenings, der wie sein Partner Stephan Schagarus erst gezögert hatte, weil sie schon drei Lehrlinge unter Vertrag hatten.

In dem Betrieb fand Lagarde dann genau die Arbeit, die ihm Spaß machte. "Er sucht die Arbeit, ist unheimlich selbstständig. Das passt gut zu unserem Wahlspruch: Nicht quatschen, machen", so Oenings.

Doch jetzt wurde freilich ausnahmsweise einmal mehr "gequatscht als gemacht". Denn Kammerpräsident Andreas Ehlert war nach Weeze gekommen, um den jungen Lehrling als Azubi des Monats auszuzeichnen. Bei dieser neuen Initiative der Handwerkskammer wird pro Monat ein Lehrling wechselweise aus einem der zwölf Kreishandwerkerschaftsbereiche geehrt. Nach Duisburg und Remscheid war diesmal der Kreis Kleve an der Reihe. 35 Betriebe hatten einen Auszubildenden vorgeschlagen. Die Kammer sah sich in den Unternehmen um, sprach mit möglichen Kandidaten, die Wahl fiel schließlich auf den jungen Mann aus Kalkar-Wissel. "Besonders, weil mit der Auszeichnung auch die besonderen Bedingungen gewürdigt werden, unter denen der junge Mann seine Karriere eingeschlagen hat", so Kammerpräsident Ehlert.

Nicht jeder müsse studiert haben. Es ärgere ihn, dass in der öffentlichen Wahrnehmung das Handwerk immer noch zu kurz komme. "Heute scheint es ja so, als wenn das Leben erst mit dem Abitur anfangen würde."

Kreishandwerksmeister Heinz Smets freut besonders, dass der junge Lehrling auch seine Meinung klar zum Ausdruck gebracht hatte, als er mit der Arbeit im ersten Ausbildungsbetrieb unzufrieden war. "Es ist eine positive Eigenschaft, zu seinen Ansichten zu stehen und diese auch zu äußern", lobte er.

"Diese Ehrung bedeutet mir viel", sagt Pierre-Phillip Lagarde, jetzt stehen im Juni und Juli erst einmal die Prüfungen an. Als Gesellenstück will er ein kleines Vitrinenschränkchen anfertigen. Schafft er die Prüfung, wird er übernommen, das sagten seine Chefs schon zu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Pierre-Phillip Lagarde ist Lehrling des Monats


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.