| 00.00 Uhr

Emmerich
Pkw im Rhein gibt Polizei Rätsel auf

Emmerich: Pkw im Rhein gibt Polizei Rätsel auf
Am Strand gegenüber der Promenade hat die Feuerwehr den Wagen aus dem Wasser gezogen. FOTO: Böing
Emmerich. Aufregung am Donnerstagabend auf der Emmericher Rheinpromenade. Gegenüber auf der anderen Seite des Ufers machten sich Feuerwehr und Taucher für einen Einsatz im Wasser bereit. Es ging um die Bergung eines Fahrzeugs aus dem Rhein. Von Christian Hagemann

Ausgelöst hatte den Alarm ein Taucher, der beim Schnorcheln ganz in der Nähe der Rheinbrücke im trüben Wasser die Umrisse eines Wagens erkannt hatte. Sofort alarmierte der erschrockene Mann die Polizei. Diese wiederum holte sich Amtshilfe bei der DLRG-Tauchsportgruppe aus Goch und der Emmericher Feuerwehr.

Von einem Boot der Feuerwehr Kalkar aus suchten die Helfer zunächst nach der richtigen Stelle. Sie befand sich 20 Meter neben der Rheinbrücke und ewa 20 Meter vom Ufer entfernt. Dann tauchten die Leute der DLRG-Einsatztruppe nach unten und befestigten ein Seil an dem Fahrzeug. Die Emmericher Feuerwehr zog den Pkw schließlich mit einer leistungsstarken Winde an Land. Schon im Wasser hatten die Taucher festgestellt, dass der Wagen voller Schlamm war, was bedeutete, dass er schon lange im Wasser gelegen haben muss. Gleichzeitig war nicht klar, ob sich im Inneren möglicherweise eine oder mehrere Personen befanden.

Zudem gestaltete sich die Bergung des Fahrzeugs schwierig, weil die Feuerwehr nicht ans direkte Ufer heranfahren konnte. Nach der aufwendigen Bergung des Pkw wurde der Schlamm von den Einsatzkräften aus den Innenraum entfernt, um somit sicher zu stellen, dass sich keine Personen im Fahrzeug befinden.

Ob das Fahrzeug absichtlich versenkt wurde, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.

Gestern versuchte die Polizei herauszubekommen, was mit dem Auto eigentlich geschehen ist und wem es gehört. Erleichtert wurde die Sache, weil sich an dem Fahrzeug noch ein Nummernschild befand. Allerdings ein niederländisches. Und deshalb hat die deutsche Polizei eine Anfrage über die Grenze geschickt. In Deutschland ist der Wagen nicht als gestohlen registriert, was aber nicht heißen muss, dass er in den Niederlanden dennoch nicht gestohlen worden ist. Möglicherweise wurde mit ihm auch eine Straftat verübt und die Täter haben ihn dann später im Rhein entsorgt. Wie lange der Pkw im Rhein liegt, ist natürlich auch nicht klar. Sicher ist nur: Er ist vom Baujahr 1998 und schon ordentlich verrostet.

Weil der Wagen zudem komplett mit Rheinschlamm voll war, gehen die Ermittler davon aus, dass er bereits mehrere Jahre im Fluss gelegen hat. Dafür spricht auch die Lage im Wasser. Das Fahrzeug ist durch die Kraft des Flusses vermutlich dorthin getrieben worden, dann auf den Boden gesunken und mit dem Rheinsand bedeckt worden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Pkw im Rhein gibt Polizei Rätsel auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.