| 00.00 Uhr

Rees
Plakate warnen zum Schulbeginn

Rees: Plakate warnen zum Schulbeginn
Erhard Winkler hat zum Schulanfang in Rees, Haldern, Millingen und Mehr Plakate der Deutschen Verkehrswacht aufgehängt. FOTO: Michael Scholten
Rees. Erhard Winkler war an den Grundschulen für die Verkehrswacht im Einsatz.

Vor einem Jahr brach Erhard Winkler mit einer liebgewonnenen Tradition. Erstmals nach 20 Jahren hängte der Reeser keine Hinweisschilder mit der Aufschrift "Schulanfänger = Verkehrsanfänger" auf: "Ich war verärgert, weil immer wieder Plakate zerstört oder gestohlen wurden", sagt Winkler. Doch nicht nur er, sondern auch viele Reeser hatten den Eindruck, dass beim Schulstart 2016 irgendetwas Wichtiges im Stadtbild fehlte.

Deshalb setzt er sich nun doch wieder ehrenamtlich für den Schutz der Schulanfänger ein. Pünktlich zur Einschulung befestigte er 20 Schilder der Verkehrswacht in den Grundschulstandorten Rees, Haldern, Millingen und Mehr - bei regnerischem Wetter und mit dem Manko, dass die meisten Laternenpfähle entlang der vielbefahrenen Straßen bereits durch Plakate zur Bundestagswahl besetzt sind.

Erhard Winkler bittet alle Autofahrer, in den nächsten Tagen und Wochen besonders viel Rücksicht auf die Schüler zu nehmen. "Kinder können Entfernungen und Geschwindigkeiten nicht so gut abschätzen wie Erwachsene", sagt der pensionierte Zollbeamte. An alle Eltern appelliert Winkler, den Schulweg mit ihren Kindern zu üben. Wo helfen Fußgängerampeln und Zebrastreifen? An welchen Straßen ist besondere Vorsicht geboten? Worauf sollte man an Bushaltestellen achten?

Zum Schulanfang führt die Polizei auch Geschwindigkeitskontrollen durch. Am Dienstag war sie zum Beispiel am Reeser Stadtgarten aktiv, weil sich die Beamten derzeit vor allem auf die Anfahrtswege zu den Schulen konzentrieren.

(ms)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Plakate warnen zum Schulbeginn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.