| 00.00 Uhr

Emmerich
Praester Schützen bringen Senioren und Barbies zum Tanzen

Emmerich. Auch das Ex-Prinzenpaar Michael und Kathi Kühn war davon begeistert, was die Karnevalisten der Praester Schützen am Samstagabend im Saal Slütter auf die Bühne brachten. Für den Geck-Aktiven war es die erste Erfahrung als "Nur-Zuschauer", die er sichtlich genoss. Das tolle Programm, durch das Thomas Reintjes und Jörg Pollmann führten, konnte sich sehen und hören lassen. Die "BonAmies" überzeugten nicht nur mit ihrem peppigen Marschtanz, sondern bewiesen auch - getreu dem Motto "Sitzung in Praest mit ganz viel Schwung, Karneval hält uns alle jung" -, dass sie als "Seniorinnen" gekonnt die Beine schwingen können. Verkleidet mit grauer Perücke, Strickjacke und dicker Strumpfhose "wackelten" sie voller Beschwerden mit Rollatoren auf die Bühne, um dann mit einem furiosen Tanz den Saal zum Kochen zu bringen. Da war nicht nur eine Zugabe fällig, sondern auch eine Rakete. Von Monika Hartjes

Prinzenpaar und Garde begannen ihren Sitzungsmarathon in den Südstaaten und sorgten mit Gesang und Tanz für gute Laune. "Wir bedanken uns für diesen tollen Empfang", sagte Prinz Michael III., der mit Prinzessin Elke II. lange im Praester Karneval aktiv war. Zur Erinnerung an diese Zeit bekamen die Tollitäten eine Foto-Collage. Acht Mädels zwischen elf und 13 Jahren, die "Jungen Funken", zeigten mit einem Marschtanz, dass man auch in jungen Jahren eine Super-Vorstellung aufs Parkett legen kann.

Als Gäste begeisterten die "Diamonds" vom Bürgerverein mit neun blond gelockten, mit pinkfarbenen Rüschenkleidern kostümierten "Barbies", die ihren "Ken" Lukas Fingerhut umtanzten. Die Grün-Weiß-Funken zeigten den Tanz "Puppen" und erhielten ebenso viel Applaus wie "Hockerrocker" Florian Jonkhans, der - ähnlich wie Comedian Markus Krebs - lustige Begebenheiten zum Besten gab. Auch Frank Peerenboom und Carsten Cordes sorgten mit ihren humorvollen Bütten für einen Angriff auf die Lachmuskeln. "In der Küche passieren die meisten Unfälle. Ich weiß das, ich muss die immer essen", so Cordes, der auch als "Wendler" für Stimmung sorgte. Die Bister-Boys mit Erik Schrör, Benedikt Börgers, Uli Meyer, Ronald Jelinski, dem Praester Brudermeister Wolfgang Schmitz und Ralf Bister präsentierten ein selbst geschriebenes Lied mit dem Titel "Emmerich, steh auf".

Toll war auch der Tanz der "Gag Feet Boys", die sich als "Senioren" recht gelenkig zeigten. Musikalisch brachten der Praester Fanfarenzug und die Gruppe "Two and a half men" mit Martin van der Giet, Willi te Beek und Manuel Jonkhans den Saal zum Kochen.

Bis Mitternacht dauerte die Sitzung, danach wurde ausgiebig weiter gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Praester Schützen bringen Senioren und Barbies zum Tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.