| 00.00 Uhr

Rees
Pumpenkirmes: ein Reeser Original

Rees: Pumpenkirmes: ein Reeser Original
Flotte Musik gehört zur Feier der Pumpengemeinschaften dazu. Das ist auch am Wochenende wieder so. FOTO: mvo
Rees. Tradition im Zeichen der Pumpe: Die Pumpengemeinschaft "Klor Water onder de Lendenboom" feiert ihr 85-jähriges Bestehen.

Die Geschichte der "Pompekermes" lässt sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen. Die älteste Eintragung, in der die Pumpenkirmes erwähnt wird, datiert aus dem Jahre 1664, es ist jedoch erwiesen, dass bereits vorher Pumpengemeinschaften bestanden. Sinn und Zweck dieser Zusammenschlüsse war ursprünglich die Beschaffung von Trinkwasser. Früher gab es in Rees sieben Pumpengemeinschaften, heute pflegen noch vier diesen Brauch, der am Niederrhein nur noch ganz selten anzutreffen ist.

Am Samstag feiern die Pumpengemeinschaften "Kühlen Dronk" (Am Bär) und "Klor Water onder de Lendenboom" (Oberstadt) ab 19.30 Uhr im Skulpturenpark mit Live-Musik der "Casanovas", gut gekühlten Getränken und Leckerem vom Grill. Die "Cocktail-Omas" Gabi Hövelmann und Erika Schenk servieren zwischen 20 und 23 Uhr leckere Drinks.

Am Sonntag geht es dann weiter: Von 14.30 bis 16.30 Uhr sorgt die Grafschafter Dixieband für Musik, danach übernehmen die "Casanovas". Für Essen und Trinken ist gesorgt, Gäste und Mitglieder werden mit ausreichend Kuchen und Gegrilltem versorgt. Da in diesem Jahr das 85-jährige Bestehen der Pumpengemeinschaft "Klor Water" gefeiert wird, sind um 17.30 Uhr die Vorstände der Nachbarpumpengemeinschaften "Gooje Pomp" und "Süwer Schlückske" eingeladen. Zur gleichen Zeit wird auch der Oberpumpenmeister Dieter Verhoeven mit den Honoratioren der Stadt Rees erwartet. In dieser Runde werden 15 Jubilare geehrt, die zwischen zehn und 75 Jahren den Pumpengemeinschaften angehören. Der Rundgang von Oberpumpenmeisters Dieter "Ditz" Verhoeven, Bürgermeister, Ortsvorsteher und Vertretern der Kirchen beginnt um 14.30 Uhr am Agnesheim. Um 15.30 Uhr wird bei der "Gooje Pomp" in der Rheinstraße gestoppt, bevor es um 16.30 Uhr zum "Süwer Schlückske" am Spyck und um 17.30 Uhr zu den Pumpengemeinschaften "Kühlen Dronk" und "Klor Water" im Skulpturenpark geht. Übrigens: Da Deutsche Fußballelf das Achtelfinale bei der EM am Sonntag um 18 Uhr bestreiten wird, soll auch das Fußballspiel live übertragen werden.

Am Montag wird dann abgebaut, danach klingt das Pumpenkirmeswochenende beim Dämmerschoppen aus.

Die Pumpengemeinschaft "Gooje Pomp" beginnt mit ihrem Feier rund Vor dem Rheintor am Samstag um 19 Uhr. Pumpenmeister Thomas Henstra freut sich, dass neun neue Mitglieder in der Pumpengemeinschaft aufgenommen wurden, die nun im Festzelt bei Tanzmusik mitfeiern werden. Für Musik sorgt DJ Jürgen.

Besonders geehrt werden Marianne Hofmeyer, die 50 Jahre der Pumpengemeinschaft angehört, Hans Hofmeyer (45 Jahre) und Tochter Tanja (25 Jahre). Zudem erwartet eine reich bestückte Tombola die Gäste an diesem Abend.

Der Sonntag beginnt mit dem Frühschoppen ab 11 Uhr. Dazu wird das Reeser Tambourcorps erwartet. Ab 14.30 Uhr statten De Tröters dem Fest einen Besuch ab. Für Essen und Trinken ist gesorgt, am Sonntag erwartet die Mitglieder und Gäste ein reich bestücktes Kuchenbüfett. Am Sonntagabend wird noch einmal DJ Jürgen auflegen.

(ha/rau/bal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Pumpenkirmes: ein Reeser Original


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.