| 12.22 Uhr

Emmerich
Raub in Supermarkt: Täter fesselten Angestellte und erbeuteten Bargeld

Emmerich. In Emmerich haben zwei unbekannte Täter einen Supermarkt überfallen. Sie fesselten die Angestellten und erbeuteten Bargeld.

Zwei Männer haben heute (Donnerstag) um 5.50 Uhr am Lieferanteneingang eines Supermarktes an der Nierenberger Straße geklingelt. Als eine 48-jährige Supermarktangestellte aus Emmerich die Tür öffnete, bedrohten die beiden maskierten Männer sie mit einer Pistole. Sie fesselten die 48-Jährige und gingen mit ihr in den Tresorraum. Dort öffneten sie einen Tresor und entwendeten daraus Bargeld. Einen weiteren Tresor versuchten sie mit einer Flex aufzubrechen. Dies gelang ihnen nicht.

Anschließend flüchteten die Täter mit der Beute. Als die 48-Jährige keine Geräusche mehr hörte, befreite sie sich aus den Fesseln und verständigte die Polizei. Die Täter hatten eine dunklere Hautfarbe, waren zirka 20 bis 25 Jahre alt und sprachen Deutsch mit einem leichten Akzent. Ein Täter war zirka 1,70 Meter groß und hatte eine sportliche Figur. Er hatte dunkle Augen und sehr dichte Augenbrauen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Stoffjacke, einer Jeanshose in der Farbe zwischen Grün und leicht Türkis. Er trug schwarze, dreiviertel hohe Schnürschuhe. Der zweite Täter war  1,60 bis 1,65 Meter groß und sehr dünn.

Er hatte einen leichten Ansatz eines Oberlippenbartes und einen dunklen, rund zwei Zentimeter langen Flaum auf der Kinnspitze. Er trug eine schwarze Kappe sowie eine Brille mit braunen Gläsern und einem silbernen Rand. Bekleidet war er mit drei Jacken: einer melierten Jacke in den Farben Hellgrau, Schwarz und Weiß, darunter eine blaue Kapuzenjacke und darunter eine schwarze Kapuzenjacke. Er trug eine graue ausgewaschene Jeanshose. Hinweise bitte an die Kripo Kalkar unter Telefon 02824-880.      

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Raub in Supermarkt: Täter fesselten Angestellte und erbeuteten Bargeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.