| 00.00 Uhr

Rees
Raubüberfall am Skulpturenpark?

Rees. Die Polizei beschäftigt sich mit einem Vorfall vom Samstag in Rees.

Das Thema "Sicherheit" wird derzeit in Rees wieder eifrig diskutiert. Daher sorgt jeder Vorfall für Gesprächsstoff. So auch ein Vorgang, der sich am Samstag ereignete. Offen ist derzeit noch, ob es sich dabei um einen Überfall oder lediglich um eine Rangelei zwischen Freunden handelte. Daher sucht die Polizei nach Zeugen.

Nach Angaben der Behörden war am Samstag gegen 18.55 Uhr ein 22-jähriger Mann aus Rees mit seinem Roller den asphaltierten Fußweg vom Skulpturenpark in Richtung Rheinpromenade unterwegs gewesen. An der Straße Am Bär wurde er von zwei etwa 30 Jahre alten Männern angehalten. Der 22-Jährige bockte seinen Roller auf und es kam nach einem kurzen Wortwechsel zu einer Rangelei.

Als sich eine Spaziergängerin mit ihrem Hund der Gruppe näherte, flüchteten die beiden 1,75 bis 1,80 Meter großen Männer zu Fuß in Richtung Rheinpromenade.

Bei der Rangelei sei die Geldbörse des 22-Jährigen mit einem geringen Bargeldbetrag abhanden gekommen, so die Polizei. Einer der beiden Flüchtigen habe einen Kapuzenpulli getragen. Die Hundebesitzerin wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Auch ein anderer Hundebesitzer hatte den Vorfall beobachtet. Er habe gehört, wie der junge Mann mehrfach um Hilfe gerufen habe, berichtete er der Rheinischen Post. Genau gesehen, was vorgefallen ist, habe er nicht, weil es um die Zeit bereits sehr dunkel gewesen sei. Die Jacke des jungen Mannes sei aber zerrissen gewesen.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Kripo Emmerich unter Telefon 02822 7830.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Raubüberfall am Skulpturenpark?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.