| 00.00 Uhr

Rees
"Rees macht mit" jetzt im Pius-Haus

Rees. Asyl-Hilfe: Eine feste Anlaufstelle an der Kapitelstraße hat jetzt zweimal die Woche geöffnet. Hier werden Spenden und Engagement koordiniert.

Die Initiative "Rees macht mit!", die sich für Flüchtlinge, Asylsuchende und alle anderen hilfsbedürftigen Menschen in der Rees einsetzt, hat jetzt eine feste Anlaufstelle: Im Pius-Haus in der Kapitelstraße 11 ist montags und mittwochs, jeweils von 9.30 bis 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr, ein Ansprechpartner anzutreffen. Die ehrenamtlichen Helfer, die von der Caritas begleitet werden, heißen dort jeden Besucher willkommen, "ganz gleich, ob es nur um allgemeines Interesse geht oder um konkrete Hilfsangebote". Zu den genannten Öffnungszeiten ist die Koordinierungsstelle auch telefonisch unter 0152 23482473 erreichbar.

Das neue Angebot, das die Arbeit ehrenamtlicher Helfer sowie Sach- und Geldspenden effektiver koordinieren möchte, ist aus dem "Runden Tisch" kirchlicher und privater Helfer hervorgegangen. Zu einem ersten Treffen der Initiative "Rees macht mit!" kamen Anfang Oktober mehr als 100 Interessenten. Viele von ihnen hatten sich zuvor schon im Rahmen der "Interkulturellen Woche" über die Situation der Flüchtlinge in Rees informiert, zum Beispiel beim Besuch der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) am Groiner Kirchweg oder der Unterkünfte am Melatenweg.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: "Rees macht mit" jetzt im Pius-Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.