| 00.00 Uhr

Rees
Rheinschüler motiviert an Black-Box

Rees. "Licht an": Fünftklässler nahmen an Sicherheitsaktion für Radfahrer teil.

Viele Schülerinnen und Schüler in Rees begehen den Weg zu ihrer Schule am Schulzentrum täglich mit dem Fahrrad. Passend zur dunklen Jahreszeit werden jetzt die Fünftklässler der Rheinschule, der Realschule und des Gymnasiums mit der "Aktion Licht - Sehen und gesehen werden" dafür sensibilisiert, eine gute Beleuchtung ihrer Fahrräder sicherzustellen. Mit Begeisterung absolvierten die jüngsten Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums nun einen aus vier Modulen bestehenden Parcours.

An den Aktionsständen wurden den Kindern spielerisch Informationen zu reflektierenden Materialien, Fahrradbeleuchtung oder anderen Schutzmaßnahmen, wie Fahren mit Helm, vermittelt. Auch ein Crash-Kurs, um die wichtigsten Reparaturen am Fahrrad in Zukunft selbst durchführen zu können, wurde angeboten. Abgerundet wird die Aktion von einer Black-Box, die unter körperlicher Betätigung der Schüler eindrucksvoll vermittelt, wie schlecht Fahrradfahrer ohne Beleuchtung im Straßenverkehr zu erkennen sind. Dabei trug die Verlosung von Fahrradzubehör dazu bei, dass sich die Kinder an der Black-Box besonders motiviert zeigten.

Die "Aktion Licht - Sehen und gesehen werden", bereits zum neunten Mal von der Stadt organisiert, erfährt Unterstützung von der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Städte, der Polizei, den Verkehrsfachkräften der Schulen sowie den ortsansässigen Fahrradhändlern Gissing und Arentsen aus Haldern und Rees. "Besonders schön ist, dass uns die hiesigen Fahrradhändler wieder kostenlos bei dieser wichtigen Aktion unterstützt haben", freut sich Georg Messing, Fahrrad-Beauftragter der fahrradfreundlichen Stadt Rees.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Rheinschüler motiviert an Black-Box


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.