| 00.00 Uhr

Rees
Rock im Saal: "Heisskalt" beim kleinen Festival

Rees. Am 16. Januar geht "Rock im Saal" in seine mittlerweile 22. Auflage. Drei Bands werden mit von der Partie sein. "Den Fans bieten wir für ihr Geld wieder eine ganze Menge", freut sich Stephan Brömmling vom organisierenden Verein Saalrock, der jetzt mit "Heisskalt" die Haupt-Band des Abends bekannt gab. Von Markus Balser

Dabei dürfte es dynamisch-rockig zugehen. Die Gruppe aus dem Raum Stuttgart, seit fünf Jahren im Geschäft, hat bislang ein Album ("Vom Stehen und Fallen") auf der Habenseite. Einem größeren Live-Publikum ist sie durch eine Tour im Vorprogramm von "Jennifer Rostock", der eine eigene Tournee folgte, zwei Auftritte auf dem Southside- sowie einem weiteren auf dem Hurricane-Festival bekannt. Dazu kamen etliche Fernsehauftritte.

Auch auf die restlichen Bands des Abends dürfen sich die Besucher freuen. Mit "We Are The city" steht Progressive-Rock aus Kanada auf dem Programm und mit "De Staat" aus Nimwegen eine Band, die "in den Niederlanden gerade richtig durch die Decke geht", wie Stephan Brömmling zu berichten weiß. Die Alternative-Rocker werden an diesem Abend erstmalig auch ihr neues Album vorstellen.

Die Nachfrage für die Tickets ist bereits groß. Karten zu 22 Euro plus Vorverkaufsgebühr gibt es seit Anfang November online (www.stadt-Rees.de und www.musicglue.com).

Ab Dienstag, 1. Dezember, wird es sie auch an diesen Vorverkaufsstellen geben: First Reisebüro Drachter, Bocholt; Haldern: Haldern Pop Shop und Tabakwaren Kisters sowie in Rees beim Bürgerservice der Stadt.

Auch die inzwischen schon traditionelle "Sause" nach dem Konzert mit einem DJ wird wieder stattfinden. "Auf die freuen sich die meisten Besucher mittlerweile genauso wie auf das Konzert selbst", weiß Brömmling, der als Grund für die erhöhten Eintrittspreise gestiegene Kosten - unter anderem für Gema-Gebühren, Sicherheit und Technik - angibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rees: Rock im Saal: "Heisskalt" beim kleinen Festival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.