| 00.00 Uhr

Emmerich
Schlägerei in Bocholt: Polizei wird bei Einsatz behindert

Emmerich. Am frühen Mittwochmorgen wurde der Polizei gegen 5 Uhr eine Schlägerei auf der Ravardistraße gemeldet. Als die Beamten eintrafen, befanden sich circa 50 Personen am Einsatzort.

Eine 29-jährige Bocholterin lag am Boden und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An der Auseinandersetzung waren die Frau , deren zwei Begleiter (32-Jähriger und 31-Jährige - beide aus Bocholt-Barlo) und ein 24-Jähriger aus Bocholt beteiligt. Er hatte sich dabei eine leichte Verletzung im Gesicht zugezogen.

Die Aussagen der Beteiligten und eines bisher bekannten Zeugen weichen voneinander ab. Die eine Seite beschuldigt den 24-Jährigen mit dem Streit angefangen zu haben - die andere Seite stellt dies genau entgegengesetzt dar.

Während des Einsatzes wurden die Polizisten massiv durch Streitigkeiten und Pöbeleien der umherstehende Personen gestört, die dabei laut schrien, die Beamten ständig antippten und teilweise auch anrempelten. Zudem mussten die Polizisten immer wieder weitere Schlägereien verhindern - teilweise waren sie nur vorgespielt, um den Einsatz zu stören. Auch der Rettungsdienst wurde behindert.

Letztlich konnte auf die bereits angeforderte Verstärkung verzichtet werden, da die Beamten die Lage beruhigen konnten, unter anderem durch Platzverweise.

Quelle: RP