| 15.01 Uhr

A3 bei Emmerich
Schmuggelverdacht - Polizei nimmt 35-Jährigen fest

Emmerich. Die Polizei hat am Montag einen 35-Jährigen auf einen Rastplatz an der A3 bei Emmerich festgenommen. Der Syrer steht unter Verdacht, Marihuana geschmuggelt zu haben. 

Einen in den Niederlanden lebenden 35-jährigen Syrer hat das grenzüberschreitende Polizeiteam (Bundespolizei und niederländisch königliche Marechaussee) am vergangenen Montagmittag um 12.45 Uhr auf der A 3 am Rastplatz Löwenberger Landwehr festgenommen. Im Rahmen der Kontrolle legte der Mann einen niederländischen Verblijfstitel sowie den niederländischen Fahrzeugschein des Mitsubishi Carisma vor. Eine Überprüfung in den Niederlanden ergab, dass der Reisende aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der Fahrer gab an, dass er auf der Fahrt von Alkmaar nach Erfurt sei.

Die Frage, ob sich im Fahrzeug verbotene Gegenstände bzw. Betäubungsmittel befinden, wurde verneint. Die Reiseroute, das nervöse Verhalten und wahrgenommener Marihuanageruch aus dem Fahrzeug erweckten bei den Beamten den Verdacht, dass es sich um eine Betäubungsmittelbeschaffungsfahrt handeln könnte. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten hinter dem Beifahrersitz in einer Plastiktüte insgesamt 488 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Der Syrer wurde vorläufig festgenommen und dem Zollfahndungsamt Essen zur weiteren Sachbearbeitung übergeben. Der Mann befindet sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.

Quelle: RP