| 00.00 Uhr

Emmerich
Sechster Firmenlauf: 906 Teilnehmer von neun bis 81 Jahren

Emmerich. Einer der Läufer soll offenbar kurz vor dem Ziel zusammengebrochen sein. Informationen über seinen Zustand gibt es derzeit nicht.

Einer der 906 Läufer, die Freitagabend am 6. Firmenlauf teilgenommen haben, ist offenbar kurz vor dem Ziel zusammengebrochen. Die Sanitäter des Malteser Hilfsdienstes waren sofort zur Stelle, versorgten den Läufer umgehend, bevor der Rettungsdienst den Mann ins Willibrord-Spital brachte. Das Technische Hilfswerk (THW) ebnete an zahlreichen Zuschauern vorbei den Weg ins Krankenhaus. Über den Gesundheitszustand des Läufers mochte Jaana Becker-Offermann, Sprecherin der organisierenden Gesellschaft für Beratung und Gesundheitsmanagement (GeBeGe), nichts Näheres sagen: "Die Rettungskette hat umgehend gegriffen. Wir haben allerdings keine offiziellen Informationen dazu, wie es dem Läufer geht."

Die schnellste Chefin war Judith Flegel, Schulleiterin der Liebfrauenschule, die beim Firmenlauf in der Innenstadt die Fünf-Kilometer-Strecke in 24:48 Minuten bewältigte. Schnellster Chef war Gregor Akkermann von der Laufschule Niederrhein. Und Marek van Dyck von KLK war der schnellste Azubi. Als erster im Ziel war wieder mal Florian Falkenthal, der im gelben Trikot der Post das Feld anführte und nach 15:57 Minuten sein Rennen beendete. Er gewann zum vierten Mal in Folge den Firmenlauf. Dicht auf den Fersen war ihm Roman Heynen, der das Rennen nur 14 Sekunden später beendete. Schnellste Frau war Kerstin van Embden, die in 20:03 Minuten wieder im Rheinpark ankam.

Die 743 Teilnehmer aus dem Vorjahr wurden getoppt: 906 Teilnehmer gingen auf die fünf Kilometer lange Strecke. Waren es 2014 noch 34 Chefs, lag die Zahl jetzt bei über 50. "Die meisten Läufer kommen aus der Region Emmerich - Wesel - Kleve, aber es gibt auch welche von weiter weg, beispielsweise aus Duisburg", sagt Jan-Matti Becker, der den Lauf vor fünf Jahren ins Leben rief.

Bei Katjes ging Chef Bastian Fassin mit gutem Beispiel voran. Jürgen Kucken machte bereits zum vierten Mal mit. Insgesamt waren 18 Läufer für Katjes am Start. "Wir bieten einmal in der Woche ein professionelles Lauftraining mit den Mitarbeitern von Kao an", erzählte Kucken. Leuchtend rot präsentierte sich die Stadtsparkasse, mit dabei die Chefs Horst Balkmann und Gregor Reinen.

Alt und Jung standen beim Firmenlauf gemeinsam am Start. Älteste Teilnehmerin war mit 81 Jahren Petronella Arians, ältester Teilnehmer mit 68 Jahren Botho Brouwer. Der jüngste Läufer war der neunjährige Moritz Fassin. In der Mannschaftswertung siegte das Team der Probat-Werke mit Klaus Nissing, Christian Anton und Janek Arntzen. Das Trio blieb mit einer Gesamtzeit von 57:53 Minuten unter einer Stunde.

(moha/miry)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Sechster Firmenlauf: 906 Teilnehmer von neun bis 81 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.