| 00.00 Uhr

Emmerich
Sparkasse führt EDV-Systeme zusammen

Emmerich. Zum 29. August 2016 erfolgte die rechtliche Verschmelzung der Sparkassen Emmerich-Rees, Kleve und Straelen zur Sparkasse Rhein-Maas. Nun, rund 14 Monate später, erfolgt vom heutigen Freitag, 20. Oktober, 18 Uhr, bis einschließlich zum Sonntag, 22. Oktober, die technische Zusammenführung der bisher getrennten EDV-Systeme.

Damit verbunden sind Einschränkungen für alle Kunden im Rahmen der "Technischen Fusion" an diesem Wochenende, so die Sparkasse: Die Selbstbedienungsgeräte wie Kontoauszugsdrucker und Überweisungsterminals stehen nicht zur Verfügung. Einzahlungen an den Geldautomaten sind am kompletten Wochenende nicht möglich.

Auszahlungen an den Geldautomaten sind während der technischen Umstellung an diesen Tagen nur eingeschränkt möglich. Dies bezieht sich auch auf die Nutzung von Geldautomaten und Bezahlterminals im Handel sowie im In- und Ausland. Die Sparkasse empfiehlt daher allen Kunden, sich für das Umstellungswochenende rechtzeitig mit ausreichend Bargeld zu versorgen. Alternativ kann eine Kreditkarte mit PIN für Barabhebungen genutzt werden.

Das Online-Banking steht am gesamten Wochenende nicht zur Verfügung. "Wir bitten alle Kunden für die Störungen am Umstellungswochenende um Verständnis und sind uns sicher, dass die Sparkasse am kommenden Montag, 23. Oktober, vollumfänglich mit allen Service- und Dienstleistungen zur Verfügung steht", so Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Rudi van Zoggel abschließend.

Informationen zur technischen Information gibt es in allen Geschäftsstellen, unter der Adresse www.sparkasse-rhein-maas.de und auch telefonisch beim Kunden-Service-Team der Sparkasse Rhein-Maas unter der Telefonnummer 02821 71100.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Sparkasse führt EDV-Systeme zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.